Wilson Staff C300 Serie

Neuigkeiten aus dem Hause Wilson

Wilson
Wilson C300 Driver
UVP:
 429,-
Jetzt:
 € 365,-
Zum Start der Golfsaison erscheint im Rahmen der brandneuen Wilson Staff C300 Schlaegerserie auch de...
Wilson C300 Driver
Wilson
Wilson C300 Fairway
UVP:
 279,-
Jetzt:
 € 237,-
Neben Driver, Hybrids und Eisen umfasst die neue Wilson Staff C300 Serie natuerlich auch ein entspre...
Wilson C300 Fairway
Wilson
Wilson C300 Hybrid
UVP:
 249,-
Jetzt:
 € 212,-
Das Wilson Staff C300 Hybrid gehört zu den kraftvollsten und leistungsstaerksten Modellen seiner Ar...
Wilson C300 Hybrid

Auch Wilson hat sich für die Golfsaison 2018 einiges einfallen lassen und eine komplette Schlägerserie entwickelt. Die Wilson Staff C300 Schläger sind bereits seit einigen Wochen auf dem deutschen Golfmarkt erhältlich, dennoch möchten wir die Gelegenheit nutzen um Ihnen diese leistungsstarken Modelle vorzustellen. Die Wilson Staff C300 Reihe setzt sich aus den klassischen Schlägertypen zusammen – es gibt einen Driver, passende Fairwayhölzer und Hybrids sowie zwei Eisensätze. Mit den Wilson Staff C300 Schlägern richtet sich Wilson an Spieler im mittleren Handicapbereich, die sich mehr Power beim Ballstart wünschen. Auch Spieler mit einem niedrigeren Handicapbereich profitieren vom leistungsstarken Konzept der Wilson Staff C300 Familie, da sie neben den klassischen Eisen auch einen Forged Eisensatz umfasst. Wilsons Ingenieure tüftelten lange an der perfekten Konstruktion der einzelnen Schläger und nutzten dafür die selbstentwickelten Technologien, die bereits im Vorjahr bei den Eisen zum Einsatz kamen. Die erfolgsversprechenden Ergebnisse führten dazu, dass die Konzepte abgeändert und auf die Anforderungen der Hölzer angepasst wurden. Wilsons Ingenieure versprechen sich von den neuen Technologien eine deutliche Leistungssteigerung in Sachen Ballgeschwindigkeit und Weite. Nach den ersten Testschlägen auf der Driving Range können wir dies nur bestätigen – die Wilson Staff C300 Schläger sind wahre Kraftpakete und stecken voller Energie, die sich im Ballflug widerspiegelt. Jetzt wollen wir Sie aber nicht mehr länger auf die Folter spannen sondern Ihnen die verschiedenen Schlägertypen der Wilson Staff C300 Reihe endlich vorstellen und näher erläutern. Bei weiterführenden Fragen und / oder Anfragen zu einem Fitting Termin mit den Wilson Staff C300 Schlägern stehen wir Ihnen sehr gerne unter der Rufnummer 09405 957 57-0 zur Verfügung. Entsprechende Demoschläger können nach Absprache bei der Golfakademie vor Ort in Bad Abbach getestet werden.

Wilson Staff C300 Driver

Da alle Technologien, die beim Wilson Staff C300 Driver zum Einsatz kamen, aus der eigenen Entwicklungsabteilung kommen, bietet der Wilson Staff C300 Driver eine einzigartige Performance. Einer der wichtigsten Leistungsträger des Wilson Staff C300 Drivers ist die Power Hole Technologie, die – wie der Name schon erahnen lässt – für den Speed des Drivers verantwortlich ist. Ursprünglich stammt das Power Hole Konzept aus dem Bereich der Eisen, doch nach dem hervorragenden Erfolg dieser Technologie wurde diese abgewandelt und auf die Hölzer übertragen. Damit ist der Wilson Staff C300 Driver der erste Schläger seiner Art mit Power Holes. Bei dieser einzigartigen Konstruktion handelt es sich um Hohlräume, die strategisch rund um die Schlagfläche in Sohle und Krone eingelassen und anschließend mit einem Urethane Gemisch aufgefüllt wurden. Durch diese Aussparungen wird der Zwischenraum zwischen dem Körper des Wilson Staff C300 Drivers und der Schlagfläche vergrößert, wodurch die Schlagfläche freier schwingen kann. Tatsächlich konnte durch die Power Holes die Flexibilität der Schlagfläche um sage und schreibe 13,8% gesteigert werden, was sich natürlich merkbar auf den Energie Transfer auswirkt. Durch das verstärkte Schwingen konzentriert sich nämlich noch mehr Kraft aus dem Golfschwung hinter dem Treffpunkt des Wilson Staff C300 Drivers, die wiederum die gesamte Schlagfläche enorm unter Spannung setzt. Zudem verformt sich das Urethane in den Power Holes aufgrund seiner Beschaffenheit, sodass sich die Schlagfläche im Treffmoment stärker zusammenzieht. Dieser Effekt hat eine explosionsartige Entladung zur Folge, wodurch die Hitting Area auf der Schlagfläche ausgeweitet und von jedem Punkt aus explosive Ballgeschwindigkeiten generiert werden. Sobald der Golfball auf den Wilson Staff C300 Driver trifft, entladen sich die aufgestauten Energien und gehen direkt auf den Ball über, der einen pfeilschnellen Ballstart hinlegt. Der Speed wird sofort in den Ballflug übernommen, sodass durchdringenden, geraden und vor allem langen Schlagweiten nichts mehr im Wege steht. Trotz der beeindruckenden Power kommt beim Wilson Staff C300 Driver auch die Spielbarkeit und Fehlertoleranz nicht zu kurz, denn dank des vergrößerten Sweetspots erreichen auch Treffer außerhalb der Mitte hervorragende Ballgeschwindigkeiten, sodass der Weitenverlust möglichst gering gehalten wird. Das Urethane in den Aussparungen der Power Holes hat noch einen weiteren Nutzen, denn es dämpft die Vibrationen im Treffmoment und trägt damit zu einem soften und zugleich soliden Spielgefühl bei. Neben der Power Hole Technologie legten Wilsons Ingenieure den Fokus beim Wilson Staff C300 Driver auch auf eine ausgewogene Gewichtung. Schon beim ersten Blick auf den Wilson Staff C300 Driver werden Ihnen die drei Gewichtseinsätze auffallen, die in die Sohle eingelassen wurden. Diese Gewichte sind beweglich und können individuell ausgetauscht werden, sodass Sie im Handumdrehen die gesamte Gewichtung des Wilson Staff C300 Drivers auf Ihre persönlichen Spieleigenschaften abstimmen können. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, Einfluss auf die Flugbahn zu nehmen und möglichen Abweichungen entgegenzuwirken. Draws oder Fades können mit der richtigen Einstellung beispielsweise leichter gespielt werden um so noch den ein oder anderen Meter aus jedem Schlag herauszuholen. Darüber hinaus lassen sich auch die Spinraten und Launch Conditions optimieren. Bei der idealen Verteilung der Gewichte sind Ihnen die Golf Professionals der Golfakademie natürlich bei Bedarf gerne behilflich. Wie es sich für einen Driver in dieser Leistungsklasse gehört, verfügt der Wilson Staff C300 Driver natürlich auch noch über ein Adjustable Hosel. Dieses erlaubt die Anpassung des Lofts, wofür Ihnen insgesamt sechs Settings zur Verfügung stehen. Beim Schaft des Wilson Staff C300 Drivers handelt es sich um den Fujikura Speeder Grafitschaft, dessen Schwungeigenschaften perfekt mit der Performance des Drivers harmonieren. Auch beim Griff geht Wilson keine Kompromisse ein und wählte den Lamkin Crossline 2, da dieser einen hervorragenden Grip gewährleistet. Optisch überzeugt der Wilson Staff C300 Driver durch einen sportlichen Look in den typischen Wilson Staff Farben Schwarz, Silber, Weiss und Rot. Das tiefe Dunkelrot wirkt elegant und kraftvoll zugleich und verkörpert damit perfekt die beeindruckende Leistungsstärke des Wilson Staff C300 Drivers.

Wilson Staff C300 Fairway

Bei der Wilson Staff C300 Serie kann das entsprechende Fairway getrost als kleiner Bruder des Drivers bezeichnet werden, denn beim Wilson Staff C300 Fairwayholz kamen alle Technologien zum Einsatz, auf die Wilsons Ingenieure auch bei der Entwicklung des gleichnamigen Drivers zurückgriffen. Das Konzept der Wilson Staff C300 Hölzer stammt aus der firmeninternen Werkstatt, weshalb es sich bei der Konstruktion der Schläger um eine exklusive Technologie aus dem Hause Wilson handelt. Bei der Entwicklung der Wilson Staff C300 Reihe stand eine Steigerung der Ballgeschwindigkeit ganz weit oben auf der Prioritätenliste. Gleichzeitig sollte aber auch die Spielbarkeit und Fehlertoleranz nicht darunter leiden. Nach langem tüfteln entschieden sich Wilsons Schlägerexperten, die bewährte Power Hole Technologie, die bereits bei den Eisen ein hervorragendes Feedback lieferte, auf die Hölzer zu übertragen. Die Power Holes können Sie bereits auf den ersten Blick erkennen, denn hierbei handelt es sich um die Einkerbungen rund um die Schlagfläche der Wilson Staff C300 Driver und Fairways, die anschließend mit einem speziellen Urethane Material gefüllt wurden. Diese Aussparungen haben einen besonderen Effekt, denn sie verringern den Kontakt von der Schlagfläche zum Body der Wilson Staff C300 Fairways, wodurch die Schlagfläche mehr Freiraum hat. So wir sie deutlich flexibler und kann beim Golfschwung freier schwingen, sodass mehr Energie aus dem Abschwung übertragen und hinter dem Treffpunkt gesammelt wird. Im Vergleich zum Driver liegen die Power Holes beim Wilson Staff C300 Fairway enger aneinander, was der kleineren Schlagfläche geschuldet ist. Je größer die Schlagfläche, umso leichter kann die Flexibilität erhöht werden. Bei den Fairways haben Wilsons Ingenieure dieses physikalische Gesetz durch die strategische Positionierung der Power Holes in der Sohle und Krone quasi außer Kraft gesetzt. Dazu kommen die Eigenschaften der Urethane Füllung, denn diese ermöglicht ein stärkeres Zusammenziehen der Schlagfläche, was eine Art Trampolin Effekt und damit eine ausgeprägtere Kraftübertragung zur Folge hat. Der gesteigerte Energie Transfer erzeugt eine unfassbar heiße Schlagfläche und maximale Ballgeschwindigkeiten für schnelle Ballstarts und lange, durchdringende Schlagdistanzen. Da der Sweetspot durch die Power Holes deutlich ausgeweitet wurde, erreichen auch Miss Hits trotz des verfehlten Treffpunkts einen erstklassigen Speed, wodurch die Schlageffizenz erhöht wird. Dank der Power Holes ist es Wilson gelungen, Geschwindigkeit und Fehlertoleranz – zwei Faktoren die eigentlich im Gegensatz zueinander stehen – zu verbinden und somit eine beeindruckende Gesamtperformance zu schaffen. Doch damit ist es noch nicht genug, denn auch die Gewichtung trägt maßgeblich zu den Spieleigenschaften eines Schlägers bei. Damit Sie diese auf Ihre persönlichen Anforderungen abstimmen können, wurde das Wilson Staff C300 Fairway neben einer ausgewogenen Grundgewichtung mit drei flexiblen Gewichtseinsätzen ausgestattet. Deren Positionen lassen sich austauschen, wodurch Sie die Massenverteilung verändern und eine Feinjustierung hinsichtlich der Flugbahn und Launch Conditions vornehmen können. Mit der richtigen Platzierung der Gewichte kann einer möglichen Abweichung von der idealen Flugbahn entgegengewirkt sowie die persönlichen Spielvorlieben gefördert werden. Das Ergebnis ist ein optimierter Ballstart, gerade Flugbahnen und ein Längengewinn, der nicht unterschätzt werden darf. Zudem hat das Urethane in den Aussprungen eine dämpfende Wirkung, sodass die Vibrationen beim Ballkontakt minimiert werden. Dadurch erzeugt das Wilson Staff C300 Fairway ein klares, weiches Schlaggefühl sowie einen satten Klang. Weitere Verstellmöglichkeiten bietet das Wilson Staff C300 Fairway durch ein Adjustable Hosel, das eine Anpassung des Lofts erlaubt. Dadurch können die drei Standard Lofts in 0,5° Schritten um -1° bis +2° verändert werden um wirklich das Maximum aus jedem Schlag herauszuholen. Auch das Wilson Staff C300 Fairway überzeugt optisch durch das kräftige Rot, das mattiert wurde und so den Schlägern einen unverwechselbaren Look verleiht. Dieses Design zieht sich durch die gesamte C300 Serie von Wilson und hat einen großen Wiedererkennungswert. Der Fujikura Speeder Pro 68 Grafitschaft und der Lamkin Crossline 2 Griff sind die perfekte Ergänzung für das Wilson Staff C300 Fairway, das sicherlich vielen Spielern in der Saison 2018 Freude machen wird.

Wilson Staff C300 Hybrid

In der Regel sind Ähnlichkeiten zwischen Driver und Fairwayhölzern keine Seltenheit, da trotz der unterschiedlichen Schlägerkopfgrößen der Aufbau vergleichbar ist. Natürlich gibt es einige Unterschiede, die bei der Entwicklung beachtet werden müssen, doch im Grunde kann ein Driver Konzept in leicht abgewandelter Form auch auf ein Fairway übertragen werden. Anders sieht es da schon bei den Hybrids aus, denn diese Schläger schließen die Lücke zwischen Hölzern und Eisen und haben von beiden Schlägertypen Merkmale. Dennoch ist es Wilsons Designern gelungen, einige Technologien der Wilson Staff C300 Serie auf die gleichnamigen Hybrids anzuwenden, sodass ein harmonisch aufeinander abgestimmtes Gesamtpaket entwickelt werden konnte. Dass die bereits mehrmals erwähnten Power Holes ursprünglich aus dem Bereich der Eisen stammen, erleichterte die Übertragung dieser Technologie auf die Hybrids vermutlich zusätzlich. Um auch aus dem Wilson Staff C300 Hybrid das Maximum herauszuholen, kombinierten Wilsons Ingenieure die Power Holes mit einem anderen Schlagflächenmaterial wie es bei den Fairways und Drivern verwendet wurde. Die Schlagfläche des Wilson Staff C300 Hybrids ist noch einmal ein ganzes Stück kleiner als bei den anderen beiden Schlägerarten, weshalb sie nicht so flexibel ist. Um diesem Effekt entgegenzuwirken, wählte Wilson für die Schlagfläche des Wilson Staff C300 Hybrids einen 455 Stainless Steel. Dieser Stahl ist extrem hart und um 50% fester als vergleichbare Materialien, sodass er besonders dünn verarbeitet werden kann ohne dabei Einbußen bei der Stabilität und den Verlust der gewünschten Eigenschaften befürchten zu müssen. Die geringe Schlagflächendicke erhöht die Flexibilität der Schlagfläche, wodurch die Power Holes ihr gesamtes Potenzial entfalten können. Denn die Power Holes wurden auch beim Wilson Staff C300 Hybrid in die Sohle und in die Krone rund um die Schlagfläche eingelassen. Der dadurch geschaffene Hohlraum lässt die Schlagfläche freier schwingen, sodass mehr Kraft aus dem Abschwung konzentriert werden kann. Durch den gesteigerten Energie Transfer wird die Schlagfläche unter Spannung gesetzt und der Sweetspot auf der Schlagfläche des Wilson Staff C300 Hybrid ausgeweitet. Verstärkt wird dieser Effekt durch das Urethane in den Power Holes, da sich die Schlagfläche so mehr zusammenzieht. Die dadurch generierte Hot Face erzeugt unerreichbare Geschwindigkeiten von jedem Punkt der Schlagfläche aus – dank der großen Hitting Area auch außerhalb der Mitte, was zu einer fantastischen Fehlertoleranz bei Offcenter Hits führt. Sobald der Golfball die Schlagfläche des Wilson Staff C300 Hybrids berührt, entlädt sich die aufgestaute Spannung und überträgt sich auf den Ball, der sie sofort in den Ballflug übernimmt und gerade, durchdringende Flugbahnen erreicht. Damit das Spielgefühl mit dem Wilson Staff C300 Hybrid durch nichts gestört und beeinträchtigt wird, dämpft das Urethane in den Power Holes die Vibrationen im Treffmoment. Dies fördert ein solides Schlaggefühl und einen klaren Sound. Das Wilson Staff C300 Hybrid verfügt über zwei austauschbare Gewichte, die in die Sohle des Hybrids eingelassen wurden. Je nach dem ob Sie ein neutral oder draw basiertes Hybrid wünschen, können Sie die beiden Einsätze austauschen und so die Gewichtung des Wilson Staff C300 Hybrids auf Ihre eigenen Spieleigenschafen anpassen. So nehmen Sie im Handumdrehen Einfluss auf die Flugbahn des Wilson Staff C300 Hybrids und können vielleicht noch den ein oder anderen Meter herausholen. Als eines der wenigen Hybrids auf dem Golfmarkt wurde das Wilson Staff C300 Hybrid wie das Fairway und der Driver mit einem Adjustable Hosel ausgestattet. Damit stehen Ihnen neben dem jeweiligen Standardloft noch zwei weitere Loft Optionen (-1° und +1°) zur Verfügung. Diese Einstellmöglichkeit kann die Launch Conditions optimieren sowie den Spin anpassen. Wie seine beiden großen Brüder punktet auch das Wilson Staff C300 Hybrid durch ein kraftvolles Äußeres, das sich durch ein auffälliges und dennoch elegantes Design in einem matten Rotton auszeichnet und alle Blicke auf sich zieht.

Wilson Staff C300 Eisen

Natürlich darf bei einer neuen Schlägerserie ein leistungsstarker Eisensatz nicht fehlen. Bei der Wilson Staff C300 Familie gibt es gleich zwei Eisenmodelle, nämlich die Wilson Staff C300 Forged Eisen und die Standard Variante, die Wilson Staff C300 Eisen. Wenn man die Wilson Staff C300 Eisen kategorisieren müsste, würde man sie wahrscheinlich in den Bereich der Game Improvement Eisen einordnen, da sie sich für Spieler mit einem mittleren Handicap eignen und besonders viel Wert auf eine hohe Fehlertoleranz legen. Doch auch die Power und Präzision kommt bei den Wilson Staff C300 Eisen nicht zu kurz, weshalb dieses Modell ein kraftvolles Gesamtpaket bietet. Dafür ist in erster Linie eine Technologie von Wilson verantwortlich, die wir Ihnen bereits bei den Hölzern und Hybrids der Wilson Staff C300 Serie vorgestellt haben. Ursprünglich stammen die leistungsstarken Power Holes jedoch aus dem Bereich der Eisen, denn erstmals kamen sie beim Vorgängermodell der Wilson Staff C300 Eisen, den Wilson Staff C200 zum Einsatz. Diese Konstruktion überzeugte im vergangenen Jahr Spieler in den unterschiedlichsten Leistungsklassen, weshalb sich Wilsons Ingenieure aufgrund des positiven Feedbacks dazu entschieden, diese Technologie weiterzuführen und weiter auszubauen. Bei den Wilson Staff C300 Eisen wurden die Power Holes nun in einer leicht abgeänderten und noch effektiveren Variante verbaut, zudem wurden die Positionen und die Anzahl der Aussparungen angepasst. Ziel ist es, mit den Power Holes eventuelle Distanzlücken zu schließen und noch den ein oder anderen Meter aus jedem Schlag herauszuholen. Hierfür wurden rund um die Schlagfläche tiefe Einsparungen positioniert, die anschließend mit einem Urethane Gemisch aufgefüllt wurden. Dieses Material, das an einen festen Gummi erinnert, verleiht der Schlagfläche der Wilson Staff C300 Eisen mehr Flexibilität, da es sich im Treffmoment sehr stark zusammenzieht und dadurch mehr Kraft hinter dem Sweetspot konzentriert. Zudem schaffen die Power Holes einen großen Freiraum hinter der Schlagfläche, weshalb diese stärker schwingen und die gewonnene Flexibilität nutzen kann. Tatsächlich steigt die Elastizität der Schlagfläche der Wilson Staff C300 Eisen durch die Power Holes laut Wilson um mehr als die Hälfte auf 57,8% im Vergleich zu anderen aktuellen Eisensätzen an. Der dadurch erzeugte Energie Transfer setzt die gesamte Schlagfläche enorm unter Spannung, wodurch sich der Sweetspot ausweitet und explosive Geschwindigkeiten generiert werden. Diese übertragen sich beim Ballkontakt komplett auf den Golfball, der einen unfassbar schnellen Ballflug hinlegt. Das Ergebnis des Spiels mit den Wilson Staff C300 Eisen sind durchdringende Flugbahnen und grandiose Schlagweiten. Durch den extra großen Sweetspot bieten die Wilson Staff C300 Eisen auch eine beeindruckende Fehlertoleranz, da auch Treffer außerhalb der Mitte von der Kraft der Power Holes profitieren. Diese hervorragende Kombination aus Geschwindigkeit und Spielbarkeit ist der Anordnung der Power Holes zu verdanken, denn während die fünf Einkerbungen in der Sohle für die Beweglichkeit der Schlagfläche zuständig sind, vergrößern die zusätzlichen Power Holes im Toe und der Topline die Hitting Area und optimieren die Kraftübertragung. Wie es für ein innovatives Eisen mittlerweile fast schon normal ist, basieren auch die Wilson Staff C300 Eisen auf einem progressiven Design. Bei den Wilson Staff C300 Eisen bezieht sich dieses auf die Power Holes, die auf die jeweiligen Schlägerköpfe angepasst wurden um aus jedem Schläger das Maximum herauszuholen. D.h. die Power Holes der langen Eisen sind größer als bei den kurzen Eisen und Wedges, da diese mehr Power generieren müssen. Zudem verbessern die Power Holes die Spielbarkeit der tendenziell schwerer zu spielenden langen Eisen. Die kurzen Eisen punkten hingegen durch eine ideale Kontrolle beim kurzen Spiel für präzise Annäherungen und kraftvolle Schläge rund um das Grün. Durch ihren sportlichen Look überzeugen die Wilson Staff C300 Eisen auch optisch. Bei den Schäften haben Sie die Wahl zwischen dem Fujikura Speeder Pro 78i Grafitschaft und dem KBS Tour 90 Stahlschaft. Die Griffe der Wilson Staff C300 Eisen wurden an die anderen Schläger der Wilson Staff C300 Serie angepasst, weshalb auch die Wilson Staff C300 Eisen über die hochwertigen Lamkin Crossline 2 Griffe verfügen.

Wilson Staff C300 Forged Eisen

Parallel zu den Wilson Staff C300 Eisen erscheint im Rahmen der gleichnamigen Schlägerreihe auch eine geschmiedete Variante auf dem Golfmarkt. Damit vergrößert Wilson die Zielgruppe der Wilson Staff C300 Reihe, da mit den Wilson Staff C300 Forged Eisen auch Spieler in einem fortgeschrittenen Leistungslevel angesprochen werden. Die Wilson Staff C300 Forged Eisen verfügen über einen ähnlichen Aufbau wie die Standard Variante dieser leistungsstarken Eisen. Trotz des ähnlichen Konzeptes gibt es aber deutliche Unterschiede hinsichtlich der Spieleigenschaften. Denn auch wenn beide Modelle zum Bereich der Game Improvement Eisen zählen, so sind die Wilson Staff C300 Forged Eisen doch spürbar sportlicher und anspruchsvoller, während die Wilson Staff C300 Eisen generell eine höhere Fehlertoleranz bieten. Die geschmiedeten Schlägerköpfe der Wilson Staff C300 Forged Eisen zeichnen sich durch eine schmale Topline und ein klares Profil aus, das versierte Spieler bevorzugen. Als Material für die Schlägerköpfe dient ein weicher Carbon Stahl, der perfekt das unverwechselbare Feeling liefert, das nur ein geschmiedetes Eisen generieren kann. Ein neues Schmiedeverfahren und die spezielle Struktur des Stahls sollen dieses Spielgefühl noch verbessern und eine höhere Stabilität liefern. Wie bei allen Schlägern der Wilson Staff C300 Serie griffen Wilsons Ingenieure natürlich auch bei den Wilson Staff C300 Forged Eisen auf die berühmten Power Holes zurück. Die Power Holes Technologie sorgt zusammen mit den geschmiedeten Schlägerköpfen der Wilson Staff C300 Forged Eisen für eine unnachahmliche Performance über die gesamte Golfrunde. Anders als bei der Standard Ausführung der Wilson Staff C300 Eisen wurde die Zahl der Power Holes bei den Wilson Staff C300 Forged Eisen allerdings reduziert. Insgesamt hat jedes Eisen des Wilson Staff C300 Forged Sets sieben Power Holes. Fünf davon wurden in zwei Reihen parallel zueinander in die Sohle der Wilson Staff C300 Forged Eisen eingesetzt und zwei weitere am Toe. Die Topline sparten Wilsons Ingenieure komplett aus, wodurch die Wilson Staff C300 Forged Eisen einen sportlicheren Look erhalten, der besonders in der Ansprechsposition auf den Spieler wirkt. Die Power Holes haben einen doppelten Benefit, denn zum einen schaffen die Aussparungen einen Freiraum hinter der Schlagfläche, sodass diese noch stärker schwingen kann. Dadurch erhöht sich die Flexibilität der Schlagfläche um ganze 27,3%. Zum anderen wurden die Power Holes mit einer Masse aus Urethane aufgefüllt, einem Material, das über eine gewisse Elastizität verfügt. So kann die ultra heiße Schlagfläche die gewonnene Flexibilität optimal nutzen, indem sie sich beim Ballkontakt stärker zusammen zieht und anschließend die gesamte aufgestaute Energie explosionsartig freisetzt und auf den Golfball überträgt. Da die Schlagfläche in diesem Moment eine Art Trampolin Effekt generiert, werden von beinahe jedem Treffpunkt aus maximale Geschwindigkeiten erzeugt. Diese unfassbar große Hitting Area ist nicht nur für pfeilschnelle Ballstarts und die langen, durchdringenden Schlagweiten verantwortlich, sondern auch für eine hervorragende Fehlertoleranz bei Offcenter Hits. Besonders Treffer im Heel und Toe Bereich profitieren von der gesteigerten Flexibilität der Schlagfläche und dem daraus resultierenden großen Sweetspot, da so der Weitenverlust aufgrund des verpassten Treffpunkts möglichst gering gehalten werden konnte. Natürlich nimmt die gesamte Schlägerkopfkonstruktion Einfluss auf die Gewichtung der Wilson Staff C300 Forged Eisen. Diese konnte so abgestimmt werden, dass die Wilson Staff C300 Forged Eisen einen optimal platzierten Schwerpunkt für erstklassige Launch Conditions erhalten. Die Massenverteilung trägt zudem zu einer hohen Spielbarkeit für präzise, zielgerichtete Schläge aus jeder Lage bei. Kontrolle und Präzision stand ganz weit oben auf der Prioritätenliste von Wilsons Ingenieuren und schon bei den ersten Testschlägen mit den Wilson Staff C300 Forged Eisen werden Sie merken, dass die eigenen hohen Ansprüche erfüllt werden konnten. Bei den Schäften und Griffen setzt Wilson auf eine hohe Qualität und entschied sich für den KBS Tour 105 Stahlschaft als Standard Variante. Zudem sind die Wilson Staff C300 Forged Eisen auch mit dem Fujikura Speeder Pro 85i Grafitschaft sowie weiteren Custom Schäften erhältlich. Die Lamkin Crossline 2 Griffe runden das beeindruckende Gesamtpaket der Wilson Staff C300 Forged Eisen perfekt ab.

Wilson
Wilson D300 Eisen
UVP:
 850,-
Jetzt:
 € 539,-
Den Kern der D300-Innovation bildet die FLX FACE-Technologie, die letzte Saison in den ausserordentl...
Wilson D300 Eisen

Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.