Was gibt es Neues bei den Golfbällen?

Neue Modelle von TaylorMade und Callaway erobern die Golfplätze

Anders als bei den Golfschlägern geht es im Bereich der Golfbälle deutlich ruhiger zu. Viele Modelle bleiben über Jahre hinweg im Programm der Hersteller – sofern sie sich natürlich bewährt haben. Niemand könnte sich beispielsweise vorstellen, dass ein Golfball wie der Pro V1 von Titleist plötzlich nicht mehr erhältlich sein könnte. Das heißt aber natürlich nicht, dass bestehende Ausführungen nicht abgeändert werden oder ab und zu auch ein neues Modell auf dem Golfmarkt erscheint. Daher dürfen wir uns auch in der Golfsaison 2018 über den ein oder anderen Golfball freuen, der in diesem Jahr Premiere feiert. Drei der aktuellen Modelle möchten wir Ihnen nicht vorenthalten und gerne vorstellen, denn Ihre Namen bzw. Herkunft lässt Großes erahnen. Zwei der neuen Golfbälle kommen nämlich aus dem Hause TaylorMade, während der dritte Ball von Callaways Ingenieuren entwickelt wurde. Das schürt natürlich die Erwartungen, denen die Golfbälle aber sicherlich gerecht werden. Alle drei Golfball Serien sind ab sofort in unserem Online Shop sowie in unserem Golfshop in Bad Abbach erhältlich. Bei Fragen zur Verfügbarkeit der Golfbälle stehen wir Ihnen gerne auch telefonisch unter der Rufnummer 09405 957 57-0 zur Verfügung.

TaylorMade Project (a) Golfbälle

Viele Spieler unter Ihnen werden die TaylorMade Project (a) Golfbälle bereits kennen und jetzt verwundert sein, weshalb dieses Modell in unserer Aufzählung auftaucht. Doch lassen Sie sich nicht täuschen – auch wenn der Name gleich bleibt, so handelt es sich bei den TaylorMade Project (a) Golfbällen 2018 um ein nahezu neues Modell. Erstmals erschienen die TaylorMade Project (a) Golfbälle 2014 auf dem deutschen Golfmarkt. Damals setzten sie sich aus drei Schichten mit Urethan Schale zusammen und richteten sich an Spieler mit langsameren Schwunggeschwindigkeiten, die das Maximum an Länge aus jedem Schlag herausholen möchten und dabei nicht auf ein weiches Gefühl verzichten wollen. Zwei Jahre später, im Jahr 2016, wurden die TaylorMade Project (a) Golfbälle erstmals überarbeitet, indem TaylorMades Ingenieure den Kompressionswert reduzierten. Dieser Wert wird als Anhaltspunkt für die anvisierte Spielklasse genutzt und gibt darüber hinaus eine Aussage über das Feedback eines Balles. Allerdings gibt es hierfür keine Norm, weshalb man sich nicht rein nach den Werten richten sollte, sondern vielmehr auf das persönliche Gefühl hören sollte. Die aktuelle Version der TaylorMade Project (a) Golfbälle wurde erneut überarbeitet und mit einem zweiteiligen Dual Distance Kern ausgestattet. Der innere Teil dieses Kerns ist sehr weich und soll dadurch den ungeliebten Spin beim Spiel mit dem Driver bei Schwunggeschwindigkeiten im höheren Bereich minimieren. Der Innenkern wird von einer deutlich härteren Schicht umschlossen, die für die durchdringenden Ballgeschwindigkeiten der TaylorMade Project (a) Golfbälle verantwortlich ist und dadurch auch für lange Schlagweiten sorgt. Die äußerste Schicht bildet die Urethan Schale der TaylorMade Project (a) Golfbälle, welche die Spinraten beim kurzen Spiel steigert und Ihnen somit zu präzisen Annäherungen verhilft und die Kontrolle erhöht. Das nahtlose 322 Dimple Design der TaylorMade Project (a) Golfbälle generiert eine hervorragende Aerodynamik für stabile Ballflüge. Neben klassischem Weiss sind die TaylorMade Project (a) Golfbälle auch in einem leuchtenden Gelbton erhältlich.

TaylorMade Project (s) Golfbälle

Im Gegensatz zu den TaylorMade Project (a) Golfbällen erscheinen die TaylorMade Project (s) Golfbälle in der Saison 2018 zum ersten Mal auf dem Golfmarkt. Das S im Namen könnte für die Begriffe Soft Feel und Speed stehen, denn genau über diese beiden Eigenschaften verfügen die TaylorMade Project (s) Golfbälle. Ähnlich wie bei den TaylorMade Project (a) Golfbällen setzt TaylorMade bei den TaylorMade Project (s) Golfbällen auf einen weichen Innenkern. Dieser ist bei den TaylorMade Project (s) Golfbällen sogar noch softer als beim Project (a) Modell, wodurch sie sich besonders für Damen und Senioren eignen. Denn die TaylorMade Project (s) Golfbälle können durch ihre Konstruktion die niedrigeren Schwunggeschwindigkeiten von Spielerinnen und älteren Golfern kompensieren und trotz der geringeren Kraftübertragung maximale Längen erreichen. Hierfür ist in erster Linie das Innenleben der TaylorMade Project (s) Golfbälle verantwortlich. Der große, extrem weiche Kern der TaylorMade Project (s) Golfbälle generiert niedrige Spinwerte und unterstützt dadurch maximale Schlagweiten sowie ein fantastisches Spielgefühl. Zudem konnte durch den Kern eine komplett neue Schalenkonstruktion realisiert werden, sodass die Schale der TaylorMade Project (s) Golfbälle deutlich flexibler ist als bei vergleichbaren Modellen. Dadurch handelt es sich bei den TaylorMade Project (s) um die Golfbälle mit der derzeit softesten Ionomer Schale auf dem Golfmarkt. Diese Mantelschicht harmoniert perfekt mit den Eigenschaften des reaktiven Kerns und fördert hohe Ballgeschwindigkeiten für durchdringende Flugbahnen. Die TaylorMade Project (s) Golfbälle setzen sich ebenfalls aus drei Komponenten zusammen. Die äußerste Schicht ziert ein 342 LDP Dimple Design, das eine hervorragende Aerodynamik erzeugt. Diese unterstützt einen stabilen und konstanten Ballflug. Auch die TaylorMade Project (s) Golfbälle sind in Weiss und Gelb erhältlich und werden zusätzlich noch in Orange angeboten. Mit den TaylorMade Project (s) Golfbällen hat TaylorMade ein neues Modell im Sortiment, das auf die Anforderungen von Spielern mit langsameren Schwunggeschwindigkeiten abgestimmt sind, sodass auch diese Spieler das Maximum aus jedem Schlag herausholen können.

Callaway Superhot Bold Golfbälle

Nachdem Callaway im vergangenen Jahr mit der berühmten Truvis Technologie für Aufsehen auf dem Golfmarkt sorgte, geht es 2018 gleich mit der nächsten Sensation im Golfball Bereich weiter. Callaway präsentiert ein Modell für den Distanz Sektor – sprich für alle Spieler, die auf der Suche nach maximalen Geschwindigkeiten sind. Bei den Callaway Superhot Bold Golfbällen handelt es sich um absolute Geschosse, die in punkto Power keine Wünsche offen lassen. Dennoch wird auch das Spielgefühl im Treffmoment nicht außer Acht gelassen, sodass man die Callaway Superhot Bold Golfbälle als wahre Multi Talente bezeichnen kann. Bei Distanzbällen wie den Callaway Superhot Bold Golfbällen kommt es in erster Linie auf ein harmonisches Zusammenspiel der einzelnen Komponenten an. Die Callaway Superhot Bold Golfbälle basieren auf einem klassischen 3-Piece Design und setzen sich aus einem Kern, einer Schale und einer Mantelschicht zusammen. Das hört sich im ersten Moment nicht besonders spannend und eher nach einer Standardkonstruktion an, was es im Grunde auch ist. Doch das Geheimnis der Callaway Superhot Bold Golfbälle liegt im Detail versteckt. Der Kern im Inneren der Callaway Superhot Bold Golfbälle gehört nämlich mit seinem Durchmesser von 3,8 cm zu den Größten auf dem Markt. Zudem ist der Kern sehr hart, wodurch eine unfassbare Power erzeugt wird. Der große, harte Kern generiert durchdringende Ballgeschwindigkeiten bei vollen Schlägen, während er gleichzeitig die Spinraten auf einem möglichst geringen Level hält. Diese Kombination ist das Erfolgsrezept für lange, durchdringende Weiten vom Tee und vom Fairway, sodass das Grün immer näher rückt. Doch da ein leistungsstarker Golfball nicht nur beim Spiel mit dem Driver und dem Fairwayholz überzeugen soll, wird der harte Innenkern der Callaway Superhot Bold Golfbälle von einer weichen Schale umschlossen. Diese fördert eine verbesserte Kontrolle beim kurzen Spiel sowie optimale Spinraten bei den Annäherungen rund um das Grün. Außerdem ist die softe Schale für das weiche aber dennoch solide Schlaggefühl im Treffmoment verantwortlich, das die Callaway Superhot Bold Golfbälle trotz ihres harten Kerns bieten. Callaways Ingenieure nahmen auch einige Anpassungen bei der Aerodynamik vor, was sich ebenfalls positiv auf die Geschwindigkeit auswirkt. Die überarbeiteten Dimples fördern hingegen eine hohe Stabilität beim Ballflug und halten die Callaway Superhot Bold Golfbälle länger in der Luft, was essenziell für unerreichbare Weiten ist. Bei den Callaway Superhot Bold Golfbällen haben Sie die Wahl zwischen drei leuchtenden Farben, da sie in Orange, Rot und Gelb erhältlich sind.

Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.