Titleist Vokey SM7 Wedge

Die neueste Generation aus dem Hause Titleist

Tourstage Wedges
Titleist Vokey SM7 Wedge
Preis: € 165,-
Titleist Vokey SM7 Wedge Die Modelle der Vokey Wedge Serie von Titleist gehören zu den beliebtes...
Titleist Vokey SM7 Wedge
Tourstage Eisensatz
Titleist 718 AP3
UVP:
 1110,-
Jetzt:
 € 990,-
Titleist 718 AP3 Eisen Die AP1 und AP2 Eisen sind nicht nur Titleist Spielern ein Begriff, denn d...
Titleist 718 AP3
Tourstage Eisensatz
Titleist 718 T-MB
UVP:
 1734,-
Jetzt:
 € 1560,-
Titleist 718 T-MB Eisen Alle Fans von Titleists duerfen sich auf den kommenden Herbst freuen, den...
Titleist 718 T-MB

In der sich schnell entwickelnden Golfbranche gibt es nur wenige Konstanten, da sich der Markt ständig verändert und neue, innovative Konzepte die alten Technologien ablösen. Eine beständige Größe, die uns schon seit Jahren begleitet, ist das Titleist Vokey Wedge. Man kann sicherlich mit gutem Gewissen behaupten, dass es nicht viele andere Schläger gibt, die einen ähnlichen Bekanntheitsgrad wie das Vokey Wedge aus dem Hause Titleist haben. Der Ruhm ist verdient, denn das Titleist Vokey Wedge gehört zu den erfolgreichsten Schlägern seiner Art – ein Titel dem ihm kein anderes Wedge streitig macht und seiner unfassbaren Leistungsstärke zu verdanken ist. Natürlich ruht sich Titleist auf den bereits geernteten Lorbeeren nicht aus, sondern entwickelt auch seine bewährten Modelle ständig weiter. Daher erscheint das Vokey Wedge in der Saison 2018 bereits in der siebten Generation. Auf die Markteinführung des Titleist Vokey SM7 Wedges haben sich Profi Spieler und versierte Amateure gleichermaßen gefreut, denn natürlich sind die Vokeys seit Anfang an auch auf der Tour vertreten. Tatsächlich ist es kaum zu glauben, wie schnell das Titleist Vokey SM7 Wedge den Weg in die Profi Bags gefunden hat, nur wenige Tage nach dem offiziellen Erscheinungsdatum kam es schon auf der Tour zum Einsatz und zeigte aller Welt, was in ihm steckt. Damit zählt auch die neueste Generation des Vokey Wedges wieder einmal zu den meistgespieltesten Wedges auf der PGA Tour. Dies dürfte besonders einen Mann freuen – den Namensgeber der Vokey Wedges Bob Vokey. Als Titleists Chefentwickler für Wedges ebnete er vor vielen Jahren den Weg für die erfolgreichste Wedgeserie aller Zeiten und auch jetzt noch, im stattlichen Alter von 79 Jahren ist er einer der wichtigsten Männer in der Golfschlägerbranche. Ihm schenken einige der besten Spieler der Welt ihr Vertrauen, woraus eine enge Zusammenarbeit zwischen Bob Vokey und der Weltelite des Golfsports entstand. Das Feedback der Spieler nutzt das Entwicklungsteam um Bob Vokey um eine noch abgestimmtere Performance beim kurzen Spiel bieten zu können. Das Ergebnis ist das Titleist Vokey SM7 Wedge, das einen nahtlosen Übergang zu den Eisen darstellt und noch mehr Präzision und Gefühl liefert. Auf den ersten Blick gibt es keine sichtbaren Veränderungen zum Vorgängermodell, doch besonders bei der Wedgeentwicklung können kleine Optimierungen und Anpassungen deutliche Auswirkungen haben. Natürlich überzeugten bereits die Vorgänger der Titleist Vokey Serie, schließlich zählten auch sie zu dieser erfolgreichen Schlägerreihe. Mit Hilfe des Feedbacks von Titleists Tour Spielern konnte dem Titleist Vokey SM7 Wedge noch der letzte Schliff gegeben werden – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Zu den fünf bekannten und Tour erprobten Sohlenschliffen aus dem Hause Titleist kommt noch eine weitere Variante. Der D Grind vervollständigt vorerst das Angebot von Titleist und wurde für Wedges mit einem hohen Bounce entwickelt, da er den sichelförmigen M-Grind auf diese überträgt und ihnen damit mehr Vielseitigkeit verleiht. Neben dem D-Grind ist das Titleist Vokey SM7 Wedge mit den bereits bekannten F-, S-, K-, L- und dem bereits erwähnten M-Schliff erhältlich. Letzterer zählt zu Bob Vokeys persönlichen Favoriten, da er sich für Spieler eignet, die gerne durch Öffnen oder Schließen des Schlägerblatts Einfluss auf die Schlaggestaltung nehmen. Das Titleist Vokey SM7 Wedge mit F-Schliff zeichnet sich durch eine klassische, volle Sohle aus und darf sich getrost Allrounder nennen. Der S-Grind wurde zusammen mit Steve Stricker entwickelt, der sich etwas mehr Vielseitigkeit bei vollen Schlägen wünschte. Die verzeihenste Sohle liefert das Titleist Vokey SM7 Wedge mit K-Grind, der zudem eine hervorragende Performance bei Bunker Schlägen abliefert und bei den hohen Bounces angeboten wird. Die höchste Vielseitigkeit bietet hingegen der L-Grind, da sich dieser durch eine schmale, sichelförmige Sohle auszeichnet. Dadurch ist der L-Schliff aber auch weniger tolerant. Um bei allen Ausführungen der Titleist Vokey SM7 Wedge Serie eine möglichst hohe Kontrolle bei vollen und halben Schlägen, bei Pitchs und Chips zu erhalten, wurde die Gewichtung etwas überarbeitet. Schon beim Vorgängermodell versuchte das Vokey Team durch eine Optimierung des Schwerpunkts den Übergang vom Eisen 9 zum PW etwas weicher zu gestalten und Distanzlücken zu schließen. Beim Titleist Vokey SM7 Wedge wurden die etwas zaghaften Anpassungen verstärkt und zu einem progressiven Center of Gravity Design weiterentwickelt. In die Praxis übersetzt heißt das, dass der Schwerpunkt bei den Wedges mit niedrigen Lofts deutlich abgesenkt wurde, während die hohen Lofts ab 56 Grad über einen ebenfalls hohen Schwerpunkt verfügen. So wird aus jedem Wedge das Maximum herausgeholt – sprich zielgerichtete, volle Schläge aufs Grün und maximale Distanz- und Flugkurvenkontrolle bei den kurzen Annäherungen. Auch das Groove Design auf der Schlagfläche des Titleist Vokey SM7 Wedges variiert hinsichtlich der Lofts. Dank des berühmten Spin Milled Prozesses bietet das Titleist Vokey SM7 Wedge besonders scharfe und kantige Grooves, die hinsichtlich der Spinraten den unbeschichteten Raw Wedges in nichts nachstehen. Dies erreichte Bob Vokey durch eine parallel ausgerichtete Oberflächenstruktur, die eine einheitliche Kantenschärfe für einen unfassbar hohen Spin generiert. Die Grooves der niedrigen Lofts wurden deutlich enger und tiefer als die Grooves der höheren Lofts in die Schlagfläche gefräst, die wiederum breiter und flacher sind. Dieses Msuter ermöglicht ein konstantes und besser kalkulierbares Spin Verhalten sowie mehr Kontrolle bei allen Arten von Schlägen. Optisch haben Sie beim Titleist Vokey SM7 Wedge die Wahl zwischen drei verschiedenen Finishes. Das klassische Tour Chrome Finish überzeugt durch pure Eleganz und einen zeitlosen Look. Immer größerer Beliebtheit erfreut sich die matte Brushed Steel Variante, während das unbehandelte Jet Black Finish komplett in Schwarz gehalten ist und etwas Gewöhnung bedarf. Abgesehen von den verschiedenen Finishes und den sechs Sohlenschliffen gibt es beim Titleist Vokey SM7 Wedge noch weitere Personalisierungsmöglichkeiten zu denen eine große Auswahl an unterschiedlichen Lofts, Bounces, Schäften und Griffen gehört. Aus diesem Grund würden wir Ihnen vor dem Kauf ein professionelles Wedge Fitting empfehlen, das nicht nur Ihre persönlichen Spieleigenschaften und Wünsche, sondern auch die unterschiedlichen Bodenbeschaffenheiten berücksichtigt. Bei der Golfakademie in Bad Abbach und in Chieming am Chiemsee finden Sie die besten Voraussetzungen für ein solches Fitting sowie erfahrene Golf Professionals, die Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Als lizenzierter Partner und eines der fünf Titleist Advanced Fitting Center in Deutschland können Sie auf das Know How unserer Experten zählen.

Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.