Masson verpasst knapp den Gesamtsieg

Platz 3 für Caroline Masson

Das Ziel am vergangenen Wochenende war klar definiert, Caroline Masson wollte das Dubai Ladies Masters für sich entscheiden und damit den Gesamtsieg in der LET Saisonwertung holen. Doch die Spielerin aus Gladbeck landete am Ende auf dem geteilten dritten Platz und muss sich in der Geldrangliste hinter Carlota Ciganda einreihen. Die Spanierin belegte in Dubai den geteilten 10. Rang und damit blieb die Differenz zu gering, denn Masson hätte ein Preisgeld von ca. 32.000 Euro benötigt, um Ciganda in der Saisonwertung noch zu überholen. Dabei sah es für Masson am Finaltag sehr gut aus, auch wenn sie mit einem Bogey startete. Doch mit Birdies auf den Bahnen 2, 5, 7, 8, 10 und 11 konnte sie sich zwischenzeitlich den alleinigen zweiten Platz sichern, der ihr auch den Gesamtsieg eingebracht hätte. Das folgende Triple-Bogey unterbrach jedoch den positiven Verlauf der Finalrunde und Masson konnte sich von diesem Rückschlag nicht mehr erholen. Mit einigen Pars und einem weiteren Bogey auf der 17 fehlten ihr am Ende vier Zähler auf den zweiten Platz. Die beste Runde des Tages spielte Becky Brewerton mit 65 Schlägen, sie teilt sich mit Masson den dritten Rang. Kaum Konkurrenz hatte die Siegerin des Dubai Ladies Masters zu befürchten. Mit 21 unter Par sicherte sich Shanshan Feng souverän mit fünf Punkten Vorsprung den Titel des letzten Turniers der LET in dieser Saison.

Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.