Die 10 besten Golf Eisen 2017 – golf test

Eisensätze 2017 im Test

Nachdem wir vor einigen Wochen bereits die neuen Driver auf Herz und Nieren geprüft haben, kommen jetzt die aktuellen Eisen aus dem Jahr 2017 auf den Prüfstand. Anders als bei einem Driver, bei dem es in erster Linie auf Power und Kraft ankommt, handelt es sich bei Eisen nicht um reine Leistungsschläger. Natürlich liegt der Fokus auch bei Eisen auf der Energieübertragung und dem damit verbundenen Ballspeed, ebenso wichtig ist aber auch das Spielgefühl. Da dieses jeder Spieler anders empfindet, müssen die Ergebnisse bei einem Eisentest immer subjektiv betrachtet werden. Eine allgemeine Empfehlung kann man im Grunde gar nicht geben, denn ein Eisen, das perfekt zu einem bestimmten Spieler passt, muss nicht zwangsläufig auch der ideale Schläger für einen anderen Spieler sein – auch wenn dieser über ähnliche Voraussetzungen verfügt. Aus diesem Grund legen wir unseren Kunden vor dem Kauf eines neuen Eisensatzes immer ein Custom Fitting ans Herz, insbesondere da bereits kleine Anpassungen am Lie oder auch ein anderer Schaft eventuelle Defizite in der Technik ausmerzen kann. Bei unseren Tests haben wir versucht, die Meinungen unserer Spieler möglichst differenziert zu betrachten und zu einer objektiven Bewertung zusammenzufassen. Damit Sie eine bessere Vorstellung haben, möchten wir Ihnen nachfolgend kurz erklären, wie die Eisentests der Golfakademie durchgeführt werden. Die interessanten Bewertungen können Sie anschließend bei den jeweiligen Modellen nachlesen.

Ablauf der Golfakademie Eisen Tests:

Unsere nachfolgenden Bewertungen basieren auf der Meinung von über 100 Spielern, die bei der Golfakademie in Bad Abbach oder auf Gut Ising die entsprechenden Modelle getestet haben. Als Testspieler standen uns die Mitglieder der ansässigen Golfclubs zur Verfügung, die natürlich ebenfalls großes Interesse an den neuen Modellen hatten und sich gerne bereit erklärten, die Schläger Probe zu spielen. Außerdem fließen die Ergebnisse der Custom Fittings in die Bewertungen ein, denn bereits seit Anfang des Jahres wird jeder schöne Tag für Fitting Termine genutzt. Aufgrund der Vielzahl der bereits durchgeführten Fittings kennen die Golf Professionals der Golfakademie die neuen Eisensätze und deren Spieleigenschaften bereits sehr gut. Dieses Wissen und die langjährige Erfahrung in Sachen Custom Fitting und Schlägeranpassung unserer Golf Professionals wurde ebenfalls bei der Bewertung berücksichtigt. Natürlich wurden die Golfakademie Tests unter der Leitung der Golf Professionals durchgeführt, die einen reibungslosen Ablauf gewährleisteten und den Spielern bei Fragen mit Rat und Tat zur Seite standen. Bei den Testern handelt es sich um eine bunte Mischung aus Spielern mit unterschiedlichen Spielstärken und Handicapklassen, sodass jedes Leistungsniveau betrachtet werden kann. Als Austragungsort dienten die Driving Ranges in Bad Abbach und Gut Ising. Damit die Ergebnisse besser miteinander vergleichbar sind, stand auch der Trackman Pro auf der Driving Range bereit. Dieser sorgt durch seine Radar Technologie für präzise Messungen und gibt Aufschluss über alle relevanten Club und Ball Daten. Der Trackman Pro deckt die analytische Seite ab und liefert die unumstößlichen Informationen zu den Leistungsfaktoren wie Schwung- und Schlägerkopfgeschwindigkeit, Schlagweite, Attack Angle, Swing Direction usw. Wie bereits erwähnt, kommt es bei der Wahl des richtigen Eisensatzes aber auch auf einige subjektive Faktoren wie die Fehlertoleranz, die Spielbarkeit und – natürlich ganz wichtig – das persönliche Schlaggefühl an. Diese Punkte können von Spieler zu Spieler sehr unterschiedlich ausfallen, daher baten wir unmittelbar nach dem Test jeden Spieler um seine persönliche Meinung. Daraus zogen wir am Ende ein Fazit, das am besten die verschiedenen Ansichten miteinander vereint und eine möglichst umfassende Einschätzung wiederspiegelt. Auf dieser Grundlage möchten wir Ihnen nachfolgend unsere Bewertungen vorstellen. Wir bitten Sie zu beachten, dass dies keine globale Benotung der verschiedenen Eisensätze sein soll, die sich rein nach Leistungsfaktoren richtet, sondern lediglich eine Art Erfahrungsbericht, die auf den persönlichen Meinungen unserer Testspieler und Kunden sowie der Fachkunde unserer Golf Professionals basiert. Wie bereits erwähnt, kann jedes Eisen durch eine individuelle Anpassung im Rahmen eines Custom Fittings auf den Spieler abgestimmt werden.

Fragen?

Haben Sie Fragen zum Ablauf und / oder den Bewertungen des Golfakademie Eisen Tests oder zu den Custom Fittings bei der Golfakademie? Dann zögern Sie bitte nicht und kontaktieren uns unter der Rufnummer 09405 957 57-0 oder per Email service@golfakademie-gmbh.de.

Golfakademie Testergebnisse im Vergleich:

Callaway Epic Eisen / Callaway Epic Pro Eisen

Callaways Epic Serie erobert den GolfmarktUm noch besser auf die unterschiedlichen Handicapklassen eingehen zu können, entwickelten Callaways Ingenieure neben den Callaway Epic Eisen, die sich an eine Zielgruppe mit einem HCP ab 45 richten, auch eine entsprechende Pro Version. Diese setzen durch ihre anspruchsvolle Schlägerkopfform mit dem kompakten Profil ein etwas höheres Spielniveau voraus und eignen sich daher für fortgeschrittene Spieler ab einem HCP von 20. Für unsere Tests wählten wir natürlich Spieler in den entsprechenden Leistungsbereichen. Ansonsten ähneln sich die beiden Eisensätze in ihren Spieleigenschaften sehr, denn sowohl die Callaway Epic Eisen als auch die Callaway Epic Pro Eisen zeichnen sich durch eine fantastische Spielbarkeit und ein hervorragendes Schlaggefühl aus, was uns unsere Testspieler allesamt bestätigten. Dies ist auf die interne Gewichtung durch Wolfram Einsätze zurückzuführen, die auf jedes einzelne Eisen individuell angepasst wurden. Die Gewichtung verbessert aber nicht nur das Feedback der Eisen, sondern trägt auch bei den langen Eisen zu erstklassigen Ballstarts mit tendenziell hohen Abflugwinkeln bei, während die kurzen Eisen von zusätzlicher Präzision und Kontrolle profitieren. Die Callaway Epic und Epic Pro Eisen neigen zu niedrigen Spinraten und einem hohen MOI, der die Fehlertoleranz erhöht. Gleichzeitig generieren die Callaway Epic und Epic Pro Eisen sehr hohe Schlägerkopfgeschwindigkeiten, was dem geschmiedeten Schlagflächendesign zu verdanken ist. Viele Testspieler lobten die tolle Optik der Callaway Epic Eisen, schreckten dann aber vor dem Preis zurück, da dieser deutlich im oberen Segment angesiedelt ist und den Eisen den ersten Platz in unserem Ranking kostet. Hervorzuheben sind die vielen Custom Optionen für die Callaway Epic und Epic Pro Eisen, die im Callaway Performance Fitting Center der Golfakademie allesamt enthalten sind.

Aussehen ✰✰✰✰
Gefühl ✰✰✰✰✰
Verzeihbarkeit ✰✰✰✰✰
Performance ✰✰✰✰✰
Preis/Leistung ✰✰✰


Mizuno JPX900 Forged Eisen

Bei den Mizuno JPX900 Forged Eisen kristallisierte sich in unseren Testläufen schnell heraus, dass sich dieses Modell nicht unbedingt für niedrige Schwunggeschwindigkeiten eignet. Auch hinsichtlich des Treffpunkts setzen die Mizuno JPX900 Forged Eisen ein gewisses Spielniveau voraus, da sie nicht so einfach zu treffen sind. Dafür generieren sie ein sehr weiches Spielgefühl wenn Sie sauber geschlagen werden, was unsere Golf Professionals aus eigener Erfahrung bestätigen können. Dieses softe und zugleich solide Feedback der Mizuno JPX900 Forged Eisen ist der innovativen Randzonengewichtung zu verdanken, die darüber hinaus auch eine bessere Stabilität gewährleistet. Hinsichtlich der Launch Conditions sind die Mizuno JPX900 Forged Eisen in einem mittleren Bereich einzuordnen. Aufgrund ihrer anspruchsvollen Spieleigenschaften empfehlen wir die Mizuno JPX900 Forged Eisen erst ab einem Handicap von 20, da man das Potenzial dieser Eisen erst ab einem gewissen Können voll ausschöpfen kann. Vorher werden Sie relativ wenig Freude an den Mizuno JPX900 Forged Eisen haben. Wer mit diesen Eisen allerdings gut zurecht kommt, kann sich über eine beeindruckende Leistungsstärke und ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis freuen. Die Standardschäfte der Mizuno JPX900 Forged Eisen sind verhältnismäßig sportlich ausgelegt, alle weiteren Custom Komponenten und Custom Schäfte werden seitens Mizuno großteils ohne Aufpreis angeboten.

Aussehen ✰✰✰✰✰
Gefühl ✰✰✰✰✰
Verzeihbarkeit ✰✰✰
Performance ✰✰✰
Preis/Leistung ✰✰✰✰

Ping G Le Eisen

Die Ping G Le Eisen sind reine Damenschläger, deren Spieleigenschaften komplett auf die Anforderungen und Voraussetzungen von Golferinnen ausgelegt wurden. Daher wurden die Ping G Le Eisen im großen Golfakademie Eisen Test natürlich ausschließlich von Damen in unterschiedlichen Leistungsklassen getestet. Die Auswertungen haben gezeigt, dass besonders Spielerinnen in einem hohen Handicapbereich und Anfängerinnen ganz begeistert von den Ping G Le Eisen waren. Fortgeschrittene und sportlichere Damen sind mit dem Ping G Le Eisensatz wahrscheinlich eher etwas unterfordert. Mit den Ping G Le Eisen erzeugen auch Spielerinnen mit niedrigen Schwunggeschwindigkeiten optimale Abflugwinkel, außerdem sind sie sehr einfach zu treffen. Die tolle Spielbarkeit der Ping G Le Eisen ist auf das Perimeter Weighting in den Schlägerköpfen zurückzuführen, da dieses einen besonders tiefen Schwerpunkt ermöglicht. Die toleranten Spieleigenschaften, die auch eine ausgeprägte Fehlerverzeihung beinhalten, machen die Ping G Le Eisen zu dem wahrscheinlich besten Eisensatz für Anfängerinnen, der aktuell auf dem Markt erhältlich ist. Wer es sich noch etwas leicher machen möchte, hat bei den Ping G Le Eisen die Möglichkeit, die schwerer zu spielenden langen Eisen durch die Hybrids 5 und / oder 6 zu ersetzen, was einige unsere Testspielerinnen als sehr positiv empfunden haben. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis lässt sich bei den Ping G Le Eisen als gut bewerten.

Aussehen ✰✰
Gefühl ✰✰✰✰✰
Verzeihbarkeit ✰✰✰✰
Performance ✰✰✰
Preis/Leistung ✰✰✰✰✰

Titleist 716 AP2 Eisen

Die Titleist 716 AP2 Eisen gehören zu den Klassikern auf dem Golfmarkt und konnten schon viele Spieler überzeugen. Auch die aktuelle Generation der AP2 Eisen punktet in unserem Test durch eine hohe Leistungsstärke, die allerdings ein wenig auf Kosten des Spielgefühls geht. Denn bei den Titleist 716 AP2 Eisen steht ein weiches Schlaggefühl nicht unbedingt im Fokus, diese Eisen zeichnen sich eher durch ein solides Feedback aus, was die besseren Spieler unter unseren Testern allerdings nicht übermäßig störte. Die Titleist 716 AP2 Eisen eignen sich ab einem Handicap von 15 und setzen ein gewisses Können voraus. Ist dieses gegeben, generieren sie aber dann auch beeindruckende Geschwindigkeiten und maximale Schlagweiten. In Sachen Launch Conditions heben sich die Titleist 716 AP2 Eisen etwas von den anderen Eisensätzen in dieser Leistungsklasse ab, denn sie erzeugen einen mittleren Abflugwinkel mit tendenziell höheren Spinraten. Schon seit Jahren bietet Titleist eine besonders große Auswahl an Custom Komponenten, so auch bei den Titleist 716 AP2 Eisen. Mittlerweile haben die anderen Hersteller allerdings in diesem Bereich ordentlich nachgezogen, sodass dies kein Alleinstellungsmerkmal mehr für Titleist ist. Dennoch weiß die große Auswahl zu überzeugen, da Titleist sehr hochwertige Customschäfte im Programm hat. Hierbei müssen Sie bei bestimmten Ausführungen mit Aufpreisen rechnen.

Aussehen ✰✰✰✰
Gefühl ✰✰✰
Verzeihbarkeit ✰✰✰✰
Performance ✰✰✰✰
Preis/Leistung ✰✰✰✰

TaylorMade M1 Eisen

Mit den TaylorMade M1 Eisen stand als nächstes wieder ein Modell für Spieler im höheren Handicapbereich auf dem Plan. Auf die Nachfrage unserer Pros nach ihren Wünschen, antworteten einige unserer Testspieler, die in dieses Leistungslevel fallen, dass sie Wert auf eine bessere Spielbarkeit und Fehlertoleranz legen. Leider konnten die TaylorMade M1 Eisen diesen Anforderungen nicht ganz gerecht werden. Der Trackman zeigte zwar sehr gute Ergebnisse hinsichtlich Ballgeschwindigkeit und Weite, allerdings setzte dies einen sauberen Treffpunkt voraus. Die Spieler in unserem Test, die mit dem Treffpunkt ihre Probleme haben, kamen nicht ganz so gut mit den TaylorMade M1 Eisen zurecht, besonders da das Gefühl bei nicht perfekt getroffenen Schlägen etwas hart ausfällt. Andererseits zeigten sich die Spieler mit einer guten Trefferquote begeistert von der Leistungsstärke der TaylorMade M1 Eisen, da diese dank der flexiblen, dünnen Schlagfläche tatsächlich extrem hohe Geschwindigkeiten generieren, sodass auch Spieler mit einem Handicap ab 45 in Sachen Weite ganz vorne mitspielen können. Der Trackman Pro hat aufgedeckt, dass die TaylorMade M1 Eisen einen niedrigen Launch generieren. Wer damit nicht so gut zurecht kommt, kann die Launch Conditions mittels Custom Komponenten beeinflussen. Das Fitting Center von TaylorMade umfasst etwas weniger Schäfte und Komponenten als bei den anderen Herstellern.

Aussehen ✰✰✰✰
Gefühl ✰✰✰✰
Verzeihbarkeit ✰✰✰
Performance ✰✰✰✰
Preis/Leistung ✰✰✰

Srixon Z 765 Eisen

Eisensätze 2017 im TestWenn es um Spielgefühl und Feedback geht, dann sind die Srixon Z 765 Eisen die klaren Sieger in unserem Eisentest. Dies ist auf die spezielle Schmiedetechnik und das softe Carbon Stahl zurückzuführen, aus dem die Schlägerköpfe der Srixon Z 765 Eisen gefertigt wurden. Unsere Testspieler zeigten sich sehr überrascht von der Spielbarkeit der Srixon Z 765 Eisen, da diese tatsächlich leichter zu spielen sind als sie auf den ersten Blick wirken. Doch der anspruchsvolle Look der Srixon Z 765 Eisen täuscht, denn Srixon ist eine fantastische Kombination aus Fehlertoleranz, Spielgefühl und Leistung gelungen. Die Launch Conditions fallen bei den Srixon Z 765 Eisen laut Trackman Pro durchwegs niedrig aus und auch der Spin wird stark reduziert. Durch die auffälligen Spinraten, die unter anderem dem neuen Grooves Design von Srixon zu verdanken sind, unterscheiden sich die Srixon Z 765 Eisen deutlich von den anderen Modellen in unserem Test. Ein weiterer Vorteil der größeren Grooves ist eine hervorragende Distanzkontrolle und mehr Präzision. Trotz ihrer verzeihenden Spieleigenschaften sind die Srixon Z 765 Eisen wahre Kraftpakete, die fantastische Schlagweiten erzielen – selbst wenn der Treffpunkt nicht immer genau getroffen wird. Durch dieses fantastische Gesamtpaket können die Srixon Z 765 Eisen mühelos mit den großen Namen in der Golfbranche mithalten, was uns unsere Testspieler einstimmig bestätigten. Ein kleiner Kritikpunkt sind die teilweise langen Lieferzeiten bei Srixon.

Aussehen ✰✰✰✰✰
Gefühl ✰✰✰✰✰
Verzeihbarkeit ✰✰✰✰
Performance ✰✰✰✰
Preis/Leistung ✰✰✰✰

Cobra King F7 One Length Eisen

Beim nächsten Modell handelt es sich um eine absolute Neuheit, denn wie der Name schon verrät, handelt es sich bei den Cobra King F7 One Length Eisen um ein Set mit gleichlangen Eisen. Dies wirkt im ersten Moment etwas befremdlich und auch unsere Testspieler zeigten sich zu Beginn etwas irritiert. Doch wenn man sich daran gewöhnt hat, ist die Grundidee hinter den Cobra King F7 One Length Eisen sehr gut durchdacht. Cobras Ziel war es, durch die gleichbleibende Länge das gesamte Schwungverhalten und Ausrichtung zu vereinfachen und die Trefferquote im Zentrum der Schlagfläche zu erhöhen. Tatsächlich zeigte sich bereits bei den ersten Testschlägen, dass die Cobra King F7 One Length Eisen gut zu treffen sind. Zudem lobten die Spieler das weiche Schlaggefühl und den satten Klang der Cobra King F7 One Length Eisen. Die ermittelten Werte des Trackman Pros halten sich bei den Cobra King F7 One Length Eisen im Mittelmaß ohne nennenswerte Ausreißer nach oben oder nach unten. Aufgrund der positiven Spieleigenschaften kann man davon ausgehen, dass die Cobra King F7 One Length Eisen nicht die letzten gleichlangen Eisen bleiben werden und der ein oder andere Hersteller noch nachziehen wird. Allerdings sollte man überdenken, ob man die Länge nur bis Eisen 7 beibehält und die kurzen Eisen 8, 9 und PW in den jeweiligen Standardlängen fertigt. Besonders beim kurzen Spiel ist die gleichbleibende Schaftlänge noch sehr irritierend. Die Cobra King F7 One Length Eisen eignen sich ab einem Handicap von 20. Obwohl die Cobra King F7 One Length Eisen durch die neuartige Konstruktion einen Sensations-Faktor haben, ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut.

Aussehen ✰✰✰✰✰
Gefühl ✰✰✰✰
Verzeihbarkeit ✰✰✰
Performance ✰✰✰✰
Preis/Leistung ✰✰✰

TaylorMade P770 Eisen

Viele Single Handicapper liebäugeln mit den TaylorMade P770 Eisen, da diese eine fantastische Leistungsstärke versprechen und durch ihr schmales Profil einen anspruchvollen Look vermitteln. Im Test zeigte sich dann, dass die TaylorMade P770 Eisen auch wirklich hervorragende Ergebnisse liefern, allerdings nur wenn der Ball sauber getroffen ist. Eine gute Trefferquote ist also die Voraussetzung um das Leistungspotenzial der TaylorMade P770 Eisen voll auszuschöpfen. Ist dies aber gegeben, sind den TaylorMade P770 Eisen kaum Grenzen gesetzt. Die TaylorMade P770 Eisen generieren einen hohen Launch und ebenso hohe Spinraten. Dies ist nur von Spielern mit einer Schwunggeschwindigkeit im oberen Bereich zu handeln. In unseren Tests zeigte sich, dass gute Spieler mit einer hervorragenden Technik aber nicht ganz so hohen Schwunggeschwindigkeiten nicht an die Ergebnisse von Spielern mit schnelleren Schwüngen heran kommen konnten. Hervorzuheben ist das Gefühl im Treffmoment mit den TaylorMade P770 Eisen, was auch unseren Golf Professionals sehr positiv auffiel. Bei Eisen in dieser Leistungklasse ist es nicht unbedingt üblich, dass ein derart weiches und solides Schlaggefühl generiert wird. Doch bei den TaylorMade P770 Eisen ist es TaylorMade gelungen, dass Power und Spielgefühl nicht im Gegensatz zueinander stehen. Ein kleiner Wermutstropfen sind die relativ teuren Aufpreise der Custom Schäfte, die sich besonders bei den leichteren Ausführungen bemerkbar machen.

Aussehen ✰✰✰✰
Gefühl ✰✰✰✰✰
Verzeihbarkeit ✰✰✰
Performance ✰✰✰✰
Preis/Leistung ✰✰✰

Ping iBlade Eisen

Als die Ping iBlade Eisen auf dem Programm standen, zeigten sich besonders die Spieler im Handicapbereich zwischen 15 und 18 sehr skeptisch, ob diese Eisen etwas für Sie sein könnten. Denn die Ping iBlade Eisen wirken durch ihren klassischen Blade-Style sehr anspruchsvoll und verlangen einiges an Selbstbewusstsein. Doch unsere Tester wurden eines besseren gelehrt, denn trotz ihrer souveränen Optik liefern die Ping iBlade Eisen eine fantastische Spielbarkeit und Fehlertoleranz, die bei keinem anderen Blade zu finden ist. Diese beeindruckenden Spieleigenschaften sind auf das Tungsten Weighting zurückzuführen, da dieses den MOI Wert maßgeblich erhöht ohne dabei Einschränkungen bei der Energie Übertragung befürchten zu müssen. Damit eignen sich die Ping iBlade Eisen nicht nur für Single Handicapper, sondern auch für Spieler ab einem Handicap von 18. Auch unsere Golf Professionals zeigten sich beeindruckt von der Gesamtperformance der Ping iBlade Eisen, da diese aus jeder Lage eine hervorragende Leistung abliefern. Den hohen Abflugwinkeln kann bei Bedarf durch Anpassungen am Loft etwas entgegengewirkt werden. Wenn man das Gesamtpaket betrachtet und die Meinungen unserer Testspieler damit vergleicht, zeigt sich, dass sich die Ping iBlade Eisen definitiv ganz weit oben in unserem Ranking ansiedeln werden, da sie ein kaum erreichbares Leistungsspektrum hinsichtlich Spielbarkeit, Geschwindigkeit, Weite, Kontrolle und Präzision liefern – und das alles zu einem exzellenten Preis-Leistungs-Verhältnis. Der einzige Wertmutstropfen sind die teilweise etwas zu hohen Aufpreise bei bestimmten Custom Schäften.

Aussehen ✰✰✰
Gefühl ✰✰✰✰✰
Verzeihbarkeit ✰✰✰✰✰
Performance ✰✰✰✰✰
Preis/Leistung ✰✰✰✰✰

Cobra King Oversize Eisen

Zum Schluss mussten sich auch noch die Cobra King Oversize Eisen unseren Testspielern stellen. Da sich die Cobra King Oversize Eisen an alle Golfer im höheren Handicapbereich richten, wählten unsere Golf Professionals auch passende Spieler aus. Zudem stellten wir die Cobra King Oversize Eisen auch einigen Kursteilnehmern zur Verfügung, die gerade die Platzreife erspielt haben und damit zu den blutigen Anfängern gehören. Das war natürlich ein absoluter Härtetest für die Cobra King Oversize Eisen, den sie allerdings mit Bravour bestanden. Die Cobra King Oversize Eisen zeichnen sich durch eine sehr hohe Spielbarkeit aus, die der Performance der beliebten Big Bertha Eisen von Callaway in nichts nachsteht. Die Callaway Big Bertha Eisen kennen viele unserer Testspieler, die somit auch eine optimale Vergleichsmöglichkeit hatten und sich beeindruckt von den Cobra King Oversize Eisen zeigten. Da sie sehr einfach zu treffen sind, eignen sie sich auch für Spieler mit einem unregelmäßigen Treffpunkt. Zudem setzen die Cobra King Oversize Eisen keine hohen Schwunggeschwindigkeiten voraus, wodurch auch Spieler mit einem langsamen Schwungrythmus gute Ergebnisse erzielen. Die Cobra King Oversize Eisen sind sehr fehlerverzeihend, was unter anderem dem großen Schlägerkopfprofil zu verdanken ist. Die Oversize Schlägerköpfe vermitteln außerdem mehr Selbstbewusstsein in der Ansprechsposition, wie unsere Testspieler anmerkten – jedoch ist das Design der Cobra King Oversize Eisen nicht jedermanns Sache. Die Auswertungen des Trackman Pros haben zudem ergeben, dass sich die Schlägerkopfform aufgrund ihrer extra breiten Sohle nicht für Spieler mit einem steilen Attack Angle eignet. Anfänger, Senioren und alle Spieler im oberen Handicapbereich, die sich mehr Unterstützung wünschen, sind mit den Cobra King Oversize Eisen bestens beraten. Diese dürfen sich auch über ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis freuen. In Sachen Custom Fitting steht allerdings eine begrenzte Auswahl an Komponenten bereit.

Aussehen ✰✰✰
Gefühl ✰✰✰
Verzeihbarkeit ✰✰✰✰✰
Performance ✰✰✰✰✰
Preis/Leistung ✰✰✰✰✰

Handicapklasse 0 bis 18

Ping i Blade
Srixon 765
Callaway Epic Pro

Handicapklasse 19 bis 36

Taylormade M1
Callaway Epic
Ping i Blade

Handicapklasse 37 bis 54

Cobra oversize
Mizuno Hot Metal JPX 900
Taylormade M2

Damen overall Gewinner

Ping G le

Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.