Kaymer in den Top 10

Ben Crane auf der Überholspur

Ben Crane gewinnt die McGladrey Classic auf Sea Island. Eine gute Entscheidung von Ben Crane, dass er doch an den McGladrey Classic teilgenommen hat. Kurz vor dem Tournier hatte er mit dem Gedanken gespielt, wegen seiner Hüftzerrung nicht teilzunehmen. Ein Grund war auch, dass seine Frau mit dem dritten Kind hochschwanger war und es jederzeit losgehen konnte. Nach den ersten Runden hatte Crane seine Teilnahme schon wieder bereut, denn er konnte nicht so punkten, wie er sich vorgenommen hatte. Doch im Endspurt zog Ben Crane mit acht Birdies an den anderen vorbei und konnte sich auf den ersten Platz spielen, wo er sich mit Webb Simpson ein Stechen lieferte, welches er dann auch gewann. Somit war Ihm die Siegerprämie von 720.000 Dollar sicher und er konnte auf der Geldrangliste 39 Plätze gutmachen. Webb Simpson dagegen landete auf dem zweiten Platz und mit den gewonnen 432.000 Dollar überholte er Luke Donald auf der Money List. Obwohl er den Sieg der Mc Gladrey Classic nicht holen konnte, freut er sich über den hart erkämpften ersten Platz der Money List. Den 3. Platz belegt Michael Thompson.

 

junger Sieger in Portugal

Ein unerwartetes Wochenende stand uns bevor und genauso verliefen die Madrid Masters 2011 in Vilamoura. Denn wer hätte wohl gedacht dass der junge Engländer Tom Lewis bei seinem erst dritten Tournier in der Profiliga gleich alle aussticht. Die anderen staunten nicht schlecht, als der 20 jährige Engländer die letzten sieben Löcher mit fünf Birdies beendete. Am Samstag verteidigte Tom Lewis noch seinen siebten Platz und am Sonntag gewann er das Tournier für sich. Die Tourkarte und das Preisgeld von über 400.000 Euro sind ihm auf jeden Fall sicher und der Sieg ist ihm bei einer solchen Leistung auch gegönnt. Der Spanier Rafael Cabrera-Bello, der sich am Samstag vorübergehend auf dem ersten Platz war, konnte diesen am Sonntag nicht mehr verteidigen und wurde somit mit zwei Schlägen Rückstand zweiter. Unser deutscher Profi Martin Kaymer, hatte auf den ersten Platz gehofft. Er hatte ein schwaches Spiel am Samstag und konnte seine Schläge nicht mehr richtig ausgleichen. So erreichte er nur den 8. Platz bei den Portugal Masters. Marcel Siem teilt sich den 59. Rang.

Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.