Titleist Golf

Titleist Wedges
Titleist Vokey SM5
UVP:
 139,-
Jetzt:
 € 125,-
Titleist Vokey SM5 Wedge Kaum eine andere Wedge Serie konnte in der Vergangenheit eine aehnlich h...
Titleist Vokey SM5
Titleist Golf Driver
Titleist 913 D3
UVP:
 429,-
Jetzt:
 € 369,-
Titleist 913 D3 Driver - Maximale Tour-Performance Das Warten hat nun endlich ein Ende - der neue...
Titleist 913 D3

Titleist Golf Driver
Titleist 913 D2
UVP:
 429,-
Jetzt:
 € 249,-
Titleist 913 D2 Driver - Leistung und Fehlertoleranz in Perfektion Endlich ist es soweit - der Ti...
Titleist 913 D2
Titleist Hybrids
Titleist 913 H
UVP:
 239,-
Jetzt:
 € 215,-
Titleist 913 H Hybrid Die Titleist 913 Serie bietet kraftvolle, energiegeladene Schlaeger, die in...
Titleist 913 H

Neuheiten von Titleist für 2013

Pünktlich zum Start der Golfsaison 2013 erscheint die neue Titleist 913 Serie, die bereits von Profis und Amateuren heiß ersehnt wurde. Ähnlich wie die Vorgängerserie umfasst auch die Titleist 913 Reihe zwei Driver, zwei Fairwayhölzer sowie ein Hybrid. Das Spieler-Profil, das Titleist mit der 913 Serie anstrebt, sind versierte, anspruchsvolle Spieler im niedrigen Handicapbereich.

Titleist 913 D2 Driver

Der Titleist 913 D2 Driver zeichnet sich durch hohe Fehlertoleranz, maximale Geschwindigkeiten und fortschrittlichste Verstellmechanismen aus. Durch einen Schlagflächeneinsatz aus Titan konnte die Treffzone vergrößert werden, sodass auch nicht perfekt getroffene Schläge hervorragende Weiten erzielen können. Auch eine Verbesserung der Platzierung des Center of Gravities durch SureFit Gewichte trägt positiv zur Fehlertoleranz bei. Das SureFit-Hosel ermöglicht die individuelle Einstellung des Ballstarts, sodass aus jedem einzelnen Schlag das Maximum herausgeholt werden kann.

Titleist 913 D3 Driver

Im direkten Vergleich zum 913 D2 Driver unterscheidet sich der Titleist 913 D3 Driver durch einen kleineren Schlägerkopf mit 445 ccm sowie eine klassischere Form und eine neutrale Kopfgewichtung. Die extrem dünne Krone des Titleist 913 D3 Drivers erlaubt eine interne Umgewichtung, sodass der Schwerpunkt besonder tief platziert werden konnte. Auch der Titleist 913 D3 Driver bietet ein großes Maß an Fehlertoleranz, dies wird in erster Linie durch das flache Sohlenprofil ermöglicht. Durch das bereits bewährte SureFit-Hosel können Loft und Lie unabhängig voneinander verändert und angepasst werden.

Titleist 913 F Fairway

Das Titleist 913 F verfügt über eine klassische, traditionelle Kopfform und überzeugt durch ein sportliches Design in Schwarz, Rot und Silber. Ein zusätzlicher Gewichtseinsatz fördert optimale Abflugwinkel mit angepassten Spinraten für maximale Schlagweiten. Die neue Precision Fit Technolige erlaubt die unabhängige Einstellung von Flugbahn, Ballstart und Spinrate, sodass diese Faktoren individuell auf die jeweiligen Spieleigenschaften angepasst werden können.

Titleist Golf Driver
Titleist 913 D2
UVP:
 429,-
Jetzt:
 € 249,-
Titleist 913 D2 Driver - Leistung und Fehlertoleranz in Perfektion Endlich ist es soweit - der Ti...
Titleist 913 D2
Titleist Golf Driver
Titleist 913 D3
UVP:
 429,-
Jetzt:
 € 369,-
Titleist 913 D3 Driver - Maximale Tour-Performance Das Warten hat nun endlich ein Ende - der neue...
Titleist 913 D3
Titleist Fairwayhölzer
Titleist 913 F
UVP:
 269,-
Jetzt:
 € 229,-
Titleist 913 F Fairway Die neue Titleist 913 Serie wurde bereits lange vor der offiziellen Markte...
Titleist 913 F

Titleist 913 Fd Fairway

Der optisch deutlichste Unterschied zwischen den beiden neuen Fairwayhölzern von Titleist ist der etwas größere Schlägerkopf des Titleist 913 Fd. Ein weiteres Gewicht in der Sohle fördert höhere Ballstarts und eine verbesserte Fehlertoleranz. Die Kombination aus der größeren Kopfform und der Gewichtsverteilung generiert zielgerichtete, durchdringende Ballflüge mit hervorragenden Längen. Natürlich ist auch das Titleist 913 Fd Fairway mit dem SureFit-Hosel ausgestattet.

Titleist 913 H Hybrid

Das Titleist 913 H Hybrid vervollständigt die neue Hochleistungsserie von Titleist. Im Vergleich zu vielen anderen Schlägerserien mit Adjustable-Mechanismus verfügt auch das Hybrid der Titleist 913 Serie über das SureFit-Hosel und bietet damit die Möglichkeit, Loft und Lie individuell auf die jeweiligen Spieleigenschaften abzustimmen. Das optimierte Kopfdesign fördert einen hervorragenden Bodenkontakt und ein sauberes Gleiten über den Untergrund, sodass der Geschwindigkeitsverlust auf ein Minimum reduziert werden konnte.

Titleist Fairwayhölzer
Titleist 913 Fd
UVP:
 269,-
Jetzt:
 € 179,-
Titleist 913 Fd Fairwayholz - maximale Weite, reduzierter Spin Titleist gehört bereits seit Jahr...
Titleist 913 Fd
Titleist Hybrids
Titleist 913 H
UVP:
 239,-
Jetzt:
 € 215,-
Titleist 913 H Hybrid Die Titleist 913 Serie bietet kraftvolle, energiegeladene Schlaeger, die in...
Titleist 913 H

Neuheiten von Titleist für 2012

Nachdem Titleist im vergangenen Jahr mit den neuen Drivern, Hölzern und Hybrids Maßstäbe setzen konnte, widmet sich das Unternehmen in der kommenden Saison den Eisensätzen. Endlich ist es soweit, zur Saison 2012 erscheint die neue Generation der beliebten Titleist AP1, AP2, CB und MB Eisen auf dem Golfmarkt. Die Eisen richten sich nach den unterschiedlichen Handicapbereichen und bieten damit für jedes Spielniveau höchste Performance.

Titleist 712 AP1

Die neuen Titleist 712 AP1 Eisen sind Game-Improvement-Eisen für versierte Spieler mit einem mittleren bis höheren Handicap, die sich stetig weiter verbessern möchten. Die Köpfe der Titleist 712 AP1 Eisen wurden komplett aus gegossenem Stahl gefertigt und verfügen über ein ausgeprägtes Cavity Back für ein optimales Feedback im Treffmoment.  Die tiefe Platzierung der Wolfram-Gewichte in der dünnen Sohle der Titleist 712 AP1 Eisen ermöglicht eine Steigerung der Ballfluggeschwindigkeiten sowie eine optimierte Distanzkontrolle. Auch die Fehlertoleranz der Titleist AP1 Eisen konnte verbessert werden, wodurch auch nicht perfekt mittig getroffene Schläge noch längere Weiten erzielen können. Das Schlägerblatt der Titleist AP1 Eisen hat ein kürzeres, sportlicheres Design, das an die klassische Form von Blades erinnert. Die Titleist 712 AP1 Eisen werden wahlweise mit dem True Temper Dynalite Gold XP Stahlschaft oder dem Graphite Design Tour AD Grafitschaft angeboten.

Titleist 712 AP2

Titleist ist bekannt für seinen Anspruch, High Performance Eisen für anspruchsvolle Spieler zu entwickeln. Dazu passt auch der Zusatz AP im Namen der AP2 Eisen von Titleist, der für Advanced Performance steht. Dies trifft auf die 712 AP2 Eisen hervorragend zu, denn diese Eisen bieten maximale Performance und hohe Ballgeschwindigkeiten und sind eine ideale Lösung für Spieler mit einem soliden Schwung, die aber dennoch keine Blades spielen möchten. Denn dank ihrer geschmiedeten Schlägerköpfe ermöglichen die Titleist AP2 Eisen eine hohe Vielseitigkeit und maximales Spielvergnügen. Ein weiterer Vorteil der geschmiedeten Konstruktion und des eingesetzten Wolfram-Insert ist die erhöhte Fehlerverzeihung und das hervorragende Feedback im Treffmoment. Die kurzen Eisen der Titleist 712 AP2 verfügen über eine schmale Sohle für einen optimierten Ballkontakt und einen reduzierten Bodenwiderstand im Treffmoment. Das kompakte Profil und das geringe Offset verleihen den Titleist 712 AP2 Eisen eine sportiche Optik, genau so wie anspruchsvolle Spieler diese bevorzugen.

Titleist 712 CB

Die geschmiedeten Titleist CB 712 Eisen präsentieren sich in der Neuauflage für 2012 kraftvoller denn je und sind damit auch in der nächsten Saison besonders interessant für ehrgeizige Spieler mit einem mittleren bis niedrigeren Handicap. Bei den Titleist CB 712 Eisen handelt es sich um Eisen mit einem Cavity Back Design. Die Schlägerköpfe wurden aus karbonhaltigem Stahl geschmiedet und der Schwerpunkt direkt hinter der Sweetzone platziert. Durch diese strategische Positionierung ermöglichen die Titleist CB Eisen ein gutes Feedback und einen höheren MOI, der sich hingegen positiv auf die Fehlertoleranz auswirkt. Die Titleist CB Eisen haben längere Schlägerblätter und ein progressives Offset mit einer rundlichen Topline. Der klassische Look der Titleist 712 CB Eisen wird durch das Chrome-Finish unterstützt und abgerundet. Damit erhalten die Titleist CB Eisen die sportlich-klassische Optik, die versierte Spieler bevorzugen und schätzen. Der tour-erprobte True-Temper Dynamic Gold Performance Stahlschaft bietet maximale Schlagkontrolle und eine hervorragende Rückmeldung.

 

Titleist 712 MB

Die Titleist 712 MB sind die Hochleistungseisen für Low-Handicapper von Titleist. Grandioses Design trifft bei den Titleist 712 MB auf maximale Leistungsstärke. Die geschmiedeten Schlägerköpfe aus karbonhaltigem Stahl haben ein runderes Profil und eine weichere Topline als die Vorgänger. Zudem verfügen die Titleist 712 MB Eisen über einheitliche Schlägerblattlängen und ein leicht progressives Offset, was eine unvergleichbare Vielseitigkeit ermöglicht. Durch das Muscle-Back-Design der Titleist 712 MB Eisen kann die Masse hinter dem Treffpunkt platziert werden, was ein sattes Gefühl im Treffmoment und ein hervorragendes Feedback zur Folge hat. Die Titleist 712 MB Eisen bieten eine konstant hohe Leistung in den Bereichen Ballgeschwindigkeit, Ballstart und Backspin für maximale Schlagdistanzen und großartige Kontrolle. Der True Temper Dynamic Gold Performance Stahlschaft optimiert das Gesamtpaket der Titleist 712 MB Eisen mit seiner hervorragenden Schlagkontrolle und grandiosen Rückmeldung.

Neuheiten von Titleist für 2011

Auch Titleist hat sich für die Saison 2011 wieder etwas ganz besonderes einfallen lassen. Mit zwei neuen Drivern und Fairwayhölzern, sowie einem Hybrid erscheint nun eine Schlägerserie auf dem Golfmarkt, die an Leistung und Performance kaum zu übertreffen ist. Aber auch optisch haben die neuen Schlägerköpfe einiges zu bieten, denn das schwarze PVD-Finish verleiht ein edles Design.

Titleist 910 D2 Driver

Zu den Neuheiten von Titleist gehört auch der 910 D2 Driver. Sein Ziel ist es, die perfekte Performance für jeden Spieler zu liefern und ein Maximum an Leistung zu erhalten. Die sehr dünne und harte Schlagfläche ermöglicht in Verbindung mit dem neuem Schlägerkopfdesign eine weite Schlagdistanz. Eine Besonderheit des Titleist 910 D2 Drivers ist das patentierte SureFit Tour-Spezialhosel. Damit können Loft und Lie individuell von einander eingestellt werden, wodurch man Einfluss auf den Ballflug nehmen kann.

Titleist 910 D3 Driver

Die besten Ingenieure von Titleist wurden mit der Entwicklung des neuen Titleist 910 D3 Drivers beauftragt, und sie wurden ihrem Ruf mehr als gerecht. Der Titleist 910 D3 Driver erscheint pünktlich zur neuen Saison und ist an Leistung und Performance nicht zu übertreffen. Der Schlägerkopf des Titleist 910 D3 Drivers hat eine Größe von 445 ccm und zusammen mit der neu entwickelten Schlagfläche werden maximale Distanzen erreicht. Durch die Kombination aus dynamischer Form, untra dünnem Schlägerdach und einer Gewichtsschraube wird ein sehr niedriger Schwerpunkt erreicht, der für mehr Stabilität und Kontrolle sorgt. Der Titleist 910 D3 ist ein Hochleistungsdriver in klassischer Form, der große Erfolge möglich macht.

Titleist 910 F Fairwayholz

Eines der neuen Fairwayhölzer der Firma Titleist ist das Titleist 910 F, das ab Februar 2011 die Golfwelt erstaunen wird. Die Hauptargumente dieses Fairwayholzes lauten Leistungsstärke und Vielseitigkeit. Somit kann das Titleist 910 F Fairwayholz auch kritische und anspruchsvolle Spieler überzeugen und für sich gewinnen. Das neue Schlägerkopfdesign ermöglich eine einzigartige Leistungsstärke. Vom Tee wie vom Boden wird das Titleist 910 F Fairwayholz überzeugen.

Titleist 910 Fd Fairwayholz

Neben dem Titleist 910 F Fairwayholz erscheint im Februar 2011 auch das Titleist 910 Fd. Dieses Fairwayholz wurde entwickelt, um bereits guten Golfern noch mehr Selbstbewusstsein zu vermitteln. Der Hauptunterschied zwischen den beiden neuen Hölzern von Titleist ist der etwas größere Schlägerkopf des Titleist 910 Fd Fairwayholzes. Dadurch wird mehr Leistung über die ganze Bahn erreicht. Das Ergebnis sind längere Abschlagsweiten und geradere Schläger vom Tee genauso wie vom Boden. Durch die höhere Schlagfläche und den damit verbundenen vergrößerten Treffpunkt wird das nötige Selbstvertrauen vermittelt, das man benötigt um die Fairways zu treffen.

Titleist 910 H Hybrid

Die beiden Eigenschaften, die das neue Titleist 910 H Hybrid auszeichnen lauten Vielseitigkeit und einzigartige Performance. Die verantwortlichen Designer haben es sich bei diesem Hybrid zur Aufgabe gemacht, ein Maximum an Performance und Spielvergnügen zu erreichen. Dies ist ihnen auch definitiv gelungen, das Titleist 910 H Hybrid ist ein Hochleistungsschläger, der nicht nur das Spielvergnügen erhöht, sondern auch für Erfolge sorgen wird.

Neuheiten von Titleist für 2009

Titleist 909 D2, Titleist 909 D3 und Titleist D Comp Driver

Titleist bringt im Herbst 2008 bereits drei neue Driver für die Saison 2009 auf den Markt. Die drei werden Titleist 909 D2, Titleist 909 D3 und Titleist D Comp heißen. Die Schlägerköpfe von 909 D2 und 909 D Comp haben jeweils 460 ccm, der Kopf des Titleist 909 D3 ist dagegen mit seinen 440 ccm etwas kleiner. Die Driver Titleist 909 D2 und 909 D3 sind extra für die Profis entwickelt worden und werden auch von diversen Spielern auf der Tour gespielt werden. Der Spin bewegt sich bei den drei Drivern zwischen niedrig bis mittel, der Abschlag zwischen mittel bis hoch, je nachdem, für welchen der drei Schläger man sich entscheidet. Der Titleist D Comp besteht aus einem Gemisch aus Titan und Verbundwerkstoffen, wofür auch das Comp als Abkürzung von Composite im Namen dieses Drivers steht. Selbstverständlich sind alle drei Driver nach den neuesten wissenschaftlichen Errungenschaften gefertigt worden und man kann mit ihnen noch leichter, weiter und besser schlagen, als mit den Vorgängermodellen.

Titleist 909 F2, Titleist 909 F3 und Titleist 909 H

Nicht nur neue Driver sondern auch zwei neue Fairways und ein neues Hybrid bringt Titleist im Herbst diesen Jahres für die Saison 2009 heraus. Die beiden Fairwayhölzer Titleist 909 F2 und Titleist 909 F3 sind aus einer Kombination von Stainless Stahl und Carpenter Stahl gefertigt und sind noch fehlerverzeihender. Durch neuartige Sohlenkonstruktion wird ein Eingraben beim Schlag in den Boden verhindert. Die beiden Schläger übertragen ideal die Energie auf den Ball und garantieren so weite und effiziente Schläge. Der Titleist 909 F2 hat ein um ein halbes Grad höheres Loft als sein Gruder, der Titleist 909 F3. Das Titleist 909 H Hybrid ist aus einer Kombination von Satinless Stahl und 455 Carpenter Stahl hergestellt, wodurch dem Spieler ein perfektes Gefühl vermittelt wird. Die Energie wird best möglich auf den Ball übertragen, wodurch die Schläge noch effizienter und besser werden.

Die Geschichte von Titleist

Die Geschichte der im Golfsport sehr bekannten Marke “Titleist Golf” steht im engen Zusammenhang mit dem großen amerikanischen Unternehmen Fortune Brands. Fortune Brands hat ihren Hauptsitz in den USA, in Deerfield, eine Stadt im Bundesstaat Illinois. Im Jahr 1969 wurde der heutige Weltkonzern gegründet und zwar unter dem Label “American Brands”.Im Jahr 1976 erwarb “Armerican Brands” die “Acushnet Company” und produziert seit diesem Zeitpunkt einerseits Golfbälle der Labels “Titleist” und Golfbekleidung von “FootJoy” und andererseits auch diverse Golfbekleidung. Ende der 1980ziger Jahre (1987) kaufte die American Brands die so genannte ACCO, welche einen Konzern für die unterschiedlichsten Unternehmensbereiche darstellt und unter anderem Inhaber der Marke “Swingline” war. Die Anfänge der Tochtergesellschaft “American Tobacco Company” der heutigen Fortune Brands gehen hingegen sogar in die 1890ziger Jahre zurück. 1997 schließlich wurde das Unternehmen von “American Brands” in “Fortune Brand” umbenannt. Diese Umbenennung erschien nötig, um auch für den internationalen Markt konkurrenzfähig zu sein und sich nicht mehr nur auf die USA zu beschränken. Vor zwei Jahren, im Jahr 2005, verkaufte Fortune Brands den Unternehmenskonzern ACCO wieder, der sich anschließend mit der General Binding Coroperation zusammen tat und die neue Firma des Namens ACCO Brands gründete.

Zu den allgemeinen Unternehmensbereichen von “Fortune Brands” gehören, wie schon oben einmal erwähnt, der Bereich des Golfsports (Titleist, FootJoy), dann die Abteilung Home und Hardware mit unter anderem den verschieden Marken: Therma-tru, Master Lock und Masterbrand Cabinets. Ein weiterer Produktionsbereich von Fortune Brands sind die Weine und Spirituosen. Hierzu zählen weltweit bekannte Marken wie z. B. Jim Bean oder auch El Tesoro. Im Jahr 2005 erwarb die Firma dann noch von dem Spirituosen- Hersteller “Pernod Ricard” unter andrem folgende Marke: Harvey´s Bristol Cream, Canadian Club und Clos du Bois. Dennoch bleicht der wohl wichtigste Umsatzträger der Abteilung Spirituosen und Weine die sehr bekannte Marke “Jim Beam”. Beispielsweise brachte es der Verkauf von Jim Beam und Jim Beam & Cola im Jahr 1998 auf 5,5 Millionen Kisten. Der allgemeine Umsatz des Weltkonzerns setzt sich, am Beispiel des Jahres 2000, folgendermaßen zusammen: Home und Hardware erbrachten ca. 3,4 Milliarden US- Dollar, Weine und Spirituosen 1,23 Milliarden und den kleinsten Anteil nehmen die Golfprodukte in Anspruch, nämlich 965 Millionen US- Dollar. Trotz dieser enorm aussehenden Zahlen nahm der Umsatz von Fortune Brands in den letzten Jahren immer mehr ab, was vor allem den Spirituosen- Markt angeht. Fortune Brands gehört in diesem Bereich zu dem unteren und mittlerem Feld des Weltmarktes. So wird hier versucht, den weiter stetigen Abfall der Verkaufszahlen aufzuhalten, indem man hochwertigere Produkte auf den Markt bringt. Dies wären z. B. namenhafte Alkoholika wie Small Batch Bourbons. Doch seit dem Jahr 2002 geht es gerade mit Jim Beam wieder auf Erfolgskurs.

Ferner ist Fortuns Brands sehr erfolgreich in der Einführung neuartiger Marken auf dem Weltmarkt. Dies führt dazu, dass alleine 25 % des Gewinns aus dem Verkauf von neu entwickelten Produkten stammt, die sogar erst in etwa drei Jahre auf dem Markt sind. Daher ist es kaum verwunderlich, dass sich das Unternehmen stets auf der Suche nach neuen und innovativen Investitionen befindet. So kann die Firma von sich behaupten auf den unterschiedlichsten Märkten “mit zu mischen” und einen guten internationalen Standpunkt vertreten zu können. Nach einem Stand aus dem Jahr 2005 beschäftigt das Unternehmen hierfür nur 34.000 Mitarbeiter, die weltweit entwickeln, produzieren und an den Kunden vertreiben.

Der kleinste Zweig des Unternehmens ist Titleist , wie oben schon erwähnt, derjenige, der sich auf die Produktion von namenhaften Golfartikeln konzentriert. Die Philosophie Titleist Golf geht dahin, dass man auf die unterschiedlichsten Spielertypen verstärkt eingehen will. So will das Unternehmen exklusive Golfprodukte und Service anbieten und dass in erster Linie für Golfspieler, die das Spiel besonders ernst nehmen und für solche, die einfach dem Spass an der Ausübung des Golfspiels genießen wollen. So sollen Spieler jeden “Schlages” sehr gut ausgerüstet werden und auf jeden Wettbewerb ausgezeichnet vorbereitet sein. Titleist Golf stellt sich, wie das “Mutterunternehmen” Fortune Brands, als ein sehr am Markt orientiertes Unternehmen dar, welches besonders in der Produktentwicklung auf die auf dem Markt benötigten Produkte eingeht. Das Motto in diesem Bereich der Firma lautet ganz klar: “be global, think local”. Ferner ist es ein spezielles anliegen von Titleist den Konsumenten im Besonderen mit seinen Artikeln zufrieden zu stellen. Für die konkrete Produktentwicklung der Firma werden folglich Teams zusammengestellt, die genauestens auf aktuelle Marktentwicklungen, sowie Veränderungen eingehen und somit die Wünsche der Verbraucher stark berücksichtigen können. So wird in den unterschiedlichen Arbeitsgruppen die Kreativität der Mitarbeiter zielorientiert in die einzelnen Projekte eingebracht und umgesetzt.

Das Spektrum der von Titleist angebotenen Golfartikel erstreckt sich von den verschiedenen Golfballarten über Golfschläger bis hin zu den nötigen Golfaccessoires. Hier ein etwas genauerer Einblick in die Produktwelt des Unternehmens: Eine besondere Ausprägung hat die Abteilung der Golfbälle, da die Firma vor allem in ihrer Anfangszeit auf deren Herstellung spezialisiert war. So wurden z. B. die beiden Modelle “New Titleist Pro V1″ und “New Titleist Pro V1x” in erster Linie für professionelle Golfspieler entwickelt, die ein Augenmerk auf gut durchdachte Technologie in Verbindung mit exzellenter Leistung werfen. Besonders der “Titleist Pro V1″ wird auf Profi- Golftouren eingesetzt und verhalft schon vielen Spielern zum Sieg. Der “Titeist NXT Tour” ist hingegen ein Ball, der für mittlere bis sehr gute Golfspieler geeignet ist. Dieser Golfball verhilft dem Spieler durch ein “weiches” Schlaggefühl und sehr gute Kontrolle über den Ball zu einem hohem Leistungsniveau und einer größeren Flugweite. Der Golfball, der die Bezeichnung “Titleist NXT Extreme” hat, richtet sich an Spieler jeglichen Spielvermögens. Es wird eine gute Länge erzielt, wobei das Abschlaggefühl relativ weich bleibt. Der meist verkaufte Golfball von Titleist ist jedoch seit ca. 30 Jahren der so genannte “Titleist PTS Solo”, der ebenso gut als “Feel- Good- Golfball” bezeichnet werden kann. Dieser Golfball wurde vor allem für die Freizeit- oder Hobbygolfer konzipiert. Durch sein “Highlift- Design” gewinnt der Ball schnell an Flughöhe und garantiert eine weite und sichere Flugbahn.

Doch nicht nur die verschiedenen Golfballmodelle sind ausschlaggebend für ein gutes und Freude bringendes Golfspiel. Einen sehr wichtigen Platz bei diesem Sport nehmen natürlich die Golfschläger ein. Titleist Golf bietet in jedem Schlägerbereich hochwertige Produkte an. Um nur eine kleine Auswahl zu nennen: So gibt es im Bereich der Golf Driver z. B. den “Titleist 907 D1″, der sich, laut Herstellerangaben, sehr leicht spielen lässt. Dieses Sportgerät zeichnet sich durch eine Zusammensetzung aus mehreren verschiedenen Materialien aus und insbesondere, dass dem Schlag mehr Länge verliehen wird und Fehler des Spielers in relativ großem Rahmen “verziehen” bzw. ausgeglichen werden. Außerdem besitzt dieser Schläger ein hohes Trägheitsmoment. Als solches versteht man den Widerstand, den der Kopf des Golfschlägers bei einem so bezeichneten “Off- Center- Schlag” entgegen zusetzten hat. So bedeutet in diesem Fall ein hohes Trägheitsmoment, dass dieser Widerstand höher ist, was durch verbesserte Energieübertragung zu mehr Länge führt.

Als Beispiel für ein Titleist Golfschläger hier nun kurzer Beschreibung das geschmiedete Titleist 695MB, welches sich durch das Z- Cavity- Design auszeichnet. Dieser Golfschläger von Titleist besticht durch eine Gewichtsverlagerung, die sich mehr auf das Zentrum der Schlagflächen konzentriert. Hierdurch kann ein sicheres Schlaggefühl, sowie ein guter Abschlag des Balls gewährleistet werden. Durch das ferner sehr ausgefeilte und präzise Schmiedeverfahren der Titleist Irons kommt es zu keinerlei Gewichtsunterschieden oder unterschiedlichen Schlägerköpfen innerhalb eines Schlägersatzes. Die Firma Titleist legt gerade im Bereich der eisen großen Wert auf gute Qualitätsstandarts, da der gute und geübte Golfspieler den großen Unterschied zwischen Quantität und Qualität sehr deutlich spüren kann und somit von guten Golfschlägern nur profitieren kann. Des Weiteren wird bei der Entwicklung der Sportgeräte darauf geachtet, dass man ein breites Spektrum an unterschiedlichen Spielertypen gleichermaßen anspricht. Bei der Auswahl der Putter gibt es beispielsweise so genannte High- Tech- Putter wie den neuen Scotty Cameron by Titleist Futura Phantom. Hierbei wurde der Schwerpunkt stark nach hinten verlagert, was eine enorm große Verzeihung von Flüchtigkeitsfehlern des Spieler zu Folge hat und zu einem besonders gutem Rollverhalten des Golfball führt. Durch das innovative Design und das Stahlgewicht in Form eines kleinen Hufeisens wird es dem Spieler ermöglicht besonders gerade auf den Golfball zu treffen, wodurch dieser genau auf der erwünschten Linie rollt. Im Bereich der Wedges entwickelte Titleist Golf in Zusammenarbeit mit Profi- Tour- Spielern die neuartigen Titleist Vokey Spin Milled Wedges, durch die mehr Spin erzielt werden kann. Dies geschieht durch eine eingefräste Rillenform sowohl bei vollen als auch bei halben Wedge- Schlägen. Für die Fertigung der Rillen wird ein Spezialgerät verwendet, welches sehr exakte Einfräsungen und extreme Einfallswinkel ermöglicht. Dieser Schläger macht es durch diese neue Entwicklung möglich, dass auch aus hohem und feuchte!

Im Gras sichere Schläge mit reichlich Spin gelingen. Doch dies sind nicht alle Modelle an Golfschlägern, die das Unternehmen Titleist Golf zu bieten hat, sondern höchstens eine kleine Auswahl zur Veranschaulichung.

Um ferner die richtige Ausrüstung für den individuellen Spieler erfassen zu können wurde bereits im Jahr 1991 der so genannte Titleist Launch Monitor, kurz TLM, entwickelt. Dieses Gerät führt eine Schwungdialyse durch und zwar anhand von digitalen highspeed- stroboskopischen Aufnahmen mit anschließender Bildanalyse. Der TLM kann so genauestens den Bruchteil der Sekunde festhalten, wenn der Golfschläger auf den Ball trifft. Die spätere Auswertung dieser Bilder ermöglicht die weitere Entwicklung des Ballfluges zu interpretieren. So können die exakten Bedingungen des Abschlages errechnet werden, ebenso wie der Drall, den der Ball annehmen wird, die Richtung, die eingeschlagen wird und die entstandene Beschleunigung des Golfballs. Aus diesen verschiedenen Daten ergibt sich dann die Flugkurve und damit auch den persönlichen Finger in Bezug auf den durchgeführten Schwung beim Schlag des jeweiligen Golfspielers. Die gesammelten Daten können nun helfen, die optimal abgestimmte Golfausrüstung für den Spieler zu ermitteln. Eine gut angepasste Ausrüstung sorgt dafür, dass der Spieler sein gesamtes Potenzial perfekt ausschöpfen kann und seinen Schwung optimieren kann. Seit der ersten Analyse mit Hilfe des von Titleist entwickelten Gerätes registrierten so etliche Spieler ihren digitalen “Schwungabdruck”, um dann die für sie ideale Ausrüstung auswählen zu können. Doch nicht nur hierin zeigt sich der ständig voranschreitende Fortschritt in der Technologie des Unternehmens. So meldete Titleist Golf schon viele unterschiedliche Patente in Bezug auf die Entwicklung in der Produktion von Golfartikeln an. Beispielsweise bereits im Jahr 1936 ein Patent auf ein Gerät zum Testen von Golfbällen (= Dual Pendulum Hitting Machine) oder am 11.7.2000 ein Patent für das Verfahren zur Abstimmung zwischen Golfspieler und Ball und etliche mehr unter anderem auch für die verschiedensten Lösungen der Materialzusammensetzungen von Golfbällen.

Doch dies ist immer noch nicht das gesamt umfassende Sortiment der Marke. So werden selbstverständlich auch Golfaccessoires für den Golfsport angeboten. So z. B. verschiedene Modelle von Titleist Golftaschen, die der Aufbewahrung und dem Transport der Golfschläger dienen. Zur Auswahl stehen zum Einen die Stand- und Tragebags und auf der anderen Seite die “herkömmlichen” Golfbags. Die auch als Cartbags zu bezeichnenden normalen Golftaschen bieten oftmals sehr viel Stauraum neben den Fächern für die Golfschläger und sind vor allem für Golfspieler geeignet, die in erster Linie Trolleys oder Carts benutzen. Die befestigten Tragegriffe erleichtern hier das Ein- und Ausladen der Taschen. Die andere Variante, die Stand- und Tragetasche, ist mit ergonomisch gestalteten Tragegurten ausgerüstet und kann mit Hilfe zweier ausklappbarer Standbeine sicher stehen. Diese Taschenart ist besonders für den sportlichen Golfspieler geeignet, der Funktionalität mit extremer Sportlichkeit verbinden möchte. Doch Titleist biete auch noch andere Tascharten an wie beispielsweise die Travelbag, um die Schläger auch auf Reisen optimal zu schützen oder eine Tragetasche nur für Übungsgolfbälle, sowie diverse Golf Reisetaschen.

Zu einem sehr wichtigen Utensilie des Golfsports gehört auch der richtige Footjoy Handschuh, der von Titleist aus feinem und sehr dünnem Cabretta- Leder gefertigt wird. Diese Golfhandschuhe sind sehr formbeständig und ermöglichen ein perfektes Feingefühl für den Schläger. Die Golfhandschuhe sind ferner so konzipiert, dass man nicht unangenehm vom Schlägergriff abrutscht oder eventuell schweissnasse Hände bekommt. Titleist steht auch hier besonders für Qualität, eine sehr gute Passform und Langlebigkeit. Im weiteren Angebot der Accessoires befinden sich noch die besonders von den Golf- Touren bekannten Caps, die mit hochwertiger Stickerei ausgestattet sind. Ferner bietet die Firma noch Handtücher, Regenschirme und Wintermützen an. Titleist Golf ist folglich eine Firma, die sich sehr auf ihrem Gebiet spezialisiert hat und dem Golfspieler durch ausgesucht entwickelte Sportartikel eine besondere Freude am Spiel ermöglichen möchte. So zitiert das Unternehmen zur Unterstreichung der Firmenmentalität eine Aussage von Williams Jennings Bryan (1860-1925; US- amerikanischer Politiker): „Schicksal ist keine Frage der Wahrscheinlichkeit, sondern eine Frage der Wahl.”

Golf Logobälle von Titleist – ein Imagegewinn für jede Firma

WARUM TITLEIST?

Seit mehr als einem halben Jahrhundert ist Titleist in der Industrie führend hinsichtlich Qualität, Leistung und technologischer Innovation.

Weltweit sind Titleist Golfbälle die am meisten bevorzugten Golfbälle auf allen Profi-Touren. Mit den Titleist-Golfbällen werden mehr Titel und mehr Preisgelder gewonnen als mit jedem anderen Golfball. Auf der US PGA-Tour sind Golfbälle von Titleist seit über 50 Jahren in Folge der meistgespielte Golfball. Überall auf der Welt vertrauen wahre Golfer, ob Tour-Spieler, Club-Professional oder spielbegeisterter Amateure, auf die Leistung und Beständigkeit von Titleist-Golfbällen. Und auch auf der European Tour ist Titleist seit mehr als einem Viertel Jahrhundert unangefochten die Nummer 1.

Kein Wunder also, dass ein Titleist-Golfball auch der Logo-Ball Nr. 1 ist! Mit dem Besten in Verbindung zustehen sendet die richtigen Signale an Ihre Geschäftspartner und Firmenkunden. Titleist-Logo-Golfbälle sind eine perfekte Aufmerksamkeit an Geschäftsfreunde oder anlässlich eines Firmengolfturniers. Mit Logo-Golfbällen von Titleist machen Sie bei Ihren Kunden immer einen guten Eindruck.

Es ist daher die richtige Entscheidung, den eigenen Namen mit dem Besten im Golf zu verbinden. Titleist. Der Golfball Nr. 1

QUALITÄT & SERVICE

Für das Bedrucken legen wir die gleichen hohen Standards an wie im Design und bei der Herstellung unserer weltberühmten Golfbälle. Mit Stolz verweisen wir auf die modernen Anlagen an unserem europäischen Hauptsitz in St. Ives, UK. Jeder Arbeitsgang zur exakten Wiedergabe Ihres Firmenzeichens oder Schriftzugs erfolgt dort nach neuester Technologie. Mit erfahrenem Personal, stringenter Prozesskontrolle und mit zuverlässigen, kurzen Bearbeitungs- und Lieferzeiten bieten wir Ihnen einen Service wie sonst keiner in der Industrie.