Trio in Führung

Woods rutscht ab

Die Führung nach dem dritten Tag bei der Deutsche Bank Championship haben Steve Stricker, Retief Goosen und Sean O’Hair übernommen. Stricker notierte durch ein Eagle eine 65er Runde bei 13 unter Platzstandard. Derzeit belegt der 42-Jährige aus Wisconsin den zweiten Rang in der Playoff-Wertung. Auch bei 13 unter Par beendeten O’Hair und Goosen den dritten Tag in Norton. O’Hair scorte durch drei Bogeys an der 1, 3 und 7 eine 70er Runde. Durch einem missglückten Bunkerschlag musste der zweifache US Open-Championship Goosen eine Runde mit 63er Zählern notieren. Rang drei belegt Padraig Harrington. Er hat derzeit einen Schlag Rückstand auf das Spitzen-Trio. Der Dubliner scorte eine 67er Runde. Tiger Woods ließ einer 70er und 67er Runde eine Runde von 72 Schlägen folgen. Der amerikanische Superstar konnte drei Birdies an der 15 und 18 notieren, musste jedoch auch drei Bogeys an der 1, 11 und 16 hinnehmen. Mit neun Zählern Rückstand auf die Spitze belegt der Golfpro den 30. Rang.

Sluman belegt Rang eins

Die Walmart First Tee Open at Pebble Beach konnte Jeff Sluman für sich entscheiden. Der 51-Jährige in der Gesamtwertung erhielt für seinen Sieg durch eine 68er Runde ein Preisgeld von 315.000 Dollar. 1988 konnte sich der 15. der Gesamtwertung den Sieg bei der PGA Championship holen. Für Bernhard Langer ist dies ein riesen Glück. Denn hätte Loren Roberts gewonnen, wäre er somit auf den ersten Rang vorgerückt und Langer auf die zweite Positon abgerutscht. Doch Roberts konnte nach zwei soliden 66er Runden nur eine Runde von 78 Schlägen notieren. Er fiel somit auf den fünften Platz zurück. Rang acht teilt sich Fred Funk, der eine 71er Runde erzielte, mit Tom Watson und Mark McNulty. Jeff Sluman notierte eine 65er, 73er und 68er Runde zu zehn unter Platzstandard. Auf acht unter Par kam Gene Jones durch eine 68er und zwei 70er Runden. Den Dritten Platz belegen Tom Lehman (71+65+73) und Mark O’Meara (67+67+75).

Kommentare sind geschlossen.